0
Mit oder ohne Alkohol: In-Spirit-Geschäftsführer Stefan Adick mit der neuen "Chillma Hanfcola" sowie dem "Chillma Hanflikör", der schon seit einigen Monaten verkauft wird. - © Kristoffer Fillies
Mit oder ohne Alkohol: In-Spirit-Geschäftsführer Stefan Adick mit der neuen "Chillma Hanfcola" sowie dem "Chillma Hanflikör", der schon seit einigen Monaten verkauft wird. | © Kristoffer Fillies

Hövelhof "Chillma": Hövelhofer Unternehmen bringt Hanf-Getränke auf den Markt

High wird man davon nicht, zur Entspannung sollen die Getränke aber doch verhelfen

Kristoffer Fillies
08.08.2019 | Stand 08.08.2019, 20:39 Uhr

Hövelhof. Hanfprodukte sind im Trend: Hanfkaugummi, Hanfmüsli, sogar eine Bratwurst mit Hanföl gibt es bereits in Supermärkten zu kaufen. Der Vertrieb ist unter bestimmten Bedingungen legal. In Hövelhof hat jetzt das Spirituosen-Unternehmen "In Spirit" Hanf ins Programm aufgenommen. Anfang des Jahres ging es mit einem Hanf-Likör los, seit zwei Wochen bietet das Unternehmen sein erstes alkoholfreies Getränk an: die Hanf-Cola "Chillma" . Schon jetzt sind weitere Produkte in der Überlegung. Unter dem "Chillma - Die Hanf-Cola"-Schriftzug prangt auf der 0,33-Liter-Dose ein grünes Hanfblatt. Die Dose selbst ist Grün-Gelb-Rot gestreift, also in den Farben der in Jamaika entstandenen Rastafari-Bewegung, die in der westlichen Welt häufig mit Reggae-Musik und Cannabis-Konsum verbunden wird. Weltweite Bekanntheit erreichte die Religion nicht zuletzt durch den Musiker und Rastafari Bob Marley. Während des Festivals "Reggae Jam" vergangene Woche in Niedersachsen warb "In Spirit" erstmals groß für seine Hanf-Getränke - mit Erfolg. "Das Jamaika-Logo hat die Leute total angesprochen", sagt Stefan Adick, Geschäftsführer der "In Spirit GmbH". "Keine Experimente, nur Cola und Hanf" Ein Rausch wie von einem Joint ist nach dem Genuss der Hanf-Cola nicht zu erwarten. Das wäre illegal. Der Trick des Hövelhofer Getränks: Als Inhaltsstoff wird Hanfsamen-Extrakt verwendet. Die Hanfsamen werden aus Nutzhanf entnommen, bei dem der Rauschmittel-Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) herausgezüchtet wurde. Da THC nicht vollständig vermieden werden kann, gibt es in Deutschland einen Grenzwert von 0,2 Prozent THC in Hanfprodukten - ein Rausch kann damit nicht erreicht werden. "Als kleines Unternehmen müssen wir neue Trends schnell entdecken und auch mal mutig sein und etwas riskieren", sagt Geschäftsführer Adick. Vergangenen Herbst machte Coca Cola Schlagzeilen, da es laut Medienberichten an einem ersten Hanf-Getränk zu arbeiten schien. Das Hövelhofer Unternehmen "In Spirit" mit Sitz direkt am Hövelmarkt war schneller. Mit dem Getränk möchte das Unternehmen aber keine großen Experimente machen. "Weder Ingwer, noch Bio-Samen kommen hinein. Und die Cola ist auch nicht zuckerfrei", erklärt Stefan Adick. Den Geschmack entwickelten die sieben Mitarbeiter in Hövelhof gemeinsam mit dem Aromaliferanten aus Österreich. Nach vielen Probierversuchen war klar: "Nur Cola und Hanf." "Chillma" für eine entspannte Atmosphäre Und so schmeckt die Hanf-Cola hauptsächlich spritzig nach Cola. Wer genau ist, schmeckt womöglich noch den mild-nussigen Geschmack der Hanfsamen heraus. Als kleinen Gag steht auf der Dose noch der Spruch "Die Welt gehört denen, die sie gechillt genießen können" und die Hashtags "#NoHate" und "#LifeIsGreat". Das soll besonders die Zielgruppe der Teenager bis Ende-20er ansprechen. Adick: "Chillma ist die Cola für eine entspannte Atmosphäre und für Leute, die von der Aufgeregtheit in den Sozialen Medien schon genug haben." Bereits seit 20 Jahren vertreibt "In Spirit" Spaß-Spirituosen. 1999 startete Stefan Adick mit seinen damaligen Geschäftspartnern mit dem Kurzen "Quicky", einem Likör in kleinen Fläschchen. "Noch heute ist das unser Verkaufsschlager", sagt Adick. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 kam der Waldmeisterlikör "Elfer" in den Handel, einige Jahre später folgte das Sektgetränk "Glitter & Gold", das vor allem in der Beauty-Szene ankommt. Aktuell hat "In Spirit" 15 Getränke wie den Likör "Grillgranaten" im Angebot. Weitere Hanf-Produkte in Überlegung In Hövelhof sind die Hanf-Getränke zum Beispiel im Löschdepot zu kaufen, auch andere Getränkehändler im Kreis Paderborn haben die beiden Produkte bereits in den Regalen. Derzeit sind Stefan Adick und seine Mitarbeiter mit großen Lebensmittelhändlern in Gesprächen. Zwar laufen Hanf-Likör und -Cola erst jetzt richtig an, doch Stefan Adick hat schon weitergehende Ideen. Verraten möchte er sie noch nicht, nur soviel: "Die Hanf-Cola ist unser erstes alkoholfreies Getränk. Gut möglich, dass weitere Produkte abseits der Spirituosen entstehen."

realisiert durch evolver group