0
Am Blühstreifen: Michael Berens (Bürgermeister), Werner Thor, R. (Dave) Lubek (beide Naturschutz-Stiftung-Senne) und Alexander Höpfel (Höpfels Haus- und Hofservice). - © Raphael Athens
Am Blühstreifen: Michael Berens (Bürgermeister), Werner Thor, R. (Dave) Lubek (beide Naturschutz-Stiftung-Senne) und Alexander Höpfel (Höpfels Haus- und Hofservice). | © Raphael Athens

Hövelhof 37 verschiedene Wildblumen gegen das Insektensterben in Hövelhof

Die Sennegemeinde, Firmen und Privatpersonen engagieren sich gemeinsam für ein Naturprojekt

Raphael Athens
05.06.2019 | Stand 05.06.2019, 11:46 Uhr

Hövelhof. 37 verschiedene Wildblumen – darunter Echtes Leinkraut, Kamille, Steinklee, Salbei, Braunellen, Johanniskraut oder Margarite werden bald in Hövelhof auf verschiedenen Flächen wachsen. Für eine blühende Vielfalt setzen sich in Hövelhof neben der Gemeinde auch einige Firmen und Privatpersonen ein – sie beteiligen sich am Projekt „Wildblumen gegen Insektensterben".

realisiert durch evolver group