0
Sanierungsbedürftig: Das großzügig verglaste Hallenbad (vorn) ist durch den gemeinsamen Umkleidetrakt mit der Turnhalle verbunden. - © Jens Reddeker
Sanierungsbedürftig: Das großzügig verglaste Hallenbad (vorn) ist durch den gemeinsamen Umkleidetrakt mit der Turnhalle verbunden. | © Jens Reddeker

Hövelhof Die Sanierung des Hövelhofer Hallenbads wird teuer

12,8 Millionen Euro stehen im Raum. Ein Neubau wäre nicht billiger. Die Sicherheit des Sennebades steht aktuell aber nicht in Frage.

Jochem Schulze Jochem Schulze
29.03.2019 | Stand 29.03.2019, 12:59 Uhr

Hövelhof. „Da haben sie uns aber einen ordentlichen Schrecken eingejagt", schilderte der Sozialdemokrat Mario Schäfer die Stimmung bei den Mitgliedern des Hövelhofer Bau- und Umweltausschusses am Donnerstagabend. Zuvor hatte Hubert Wewer vom Paderborner Architekturbüro AWS vom Zustand des Sennebades berichtet. Die in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts errichtete Sportanlage muss saniert werden. Eine erste Kostenschätzung geht von 12,8 Millionen Euro aus. Ein Neubau wäre nicht billiger.

realisiert durch evolver group