0

Hövelhof Neues Gewerbegebiet kommt im Jahr 2017

Hövelhof und Stukenbrock in einem Boot

Jutta Steinmetz
11.05.2015 | Stand 10.05.2015, 19:40 Uhr

Hövelhof. Das neue interkommunale Gewerbegebiet der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock und der Gemeinde Hövelhof hat einen weiteren Planungsschritt genommen. Der Hövelhofer Bauausschuss hat den Antrag auf Änderung des Regionalplans mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP auf den Weg gebracht. "Wenn alles glatt läuft, können wir im Jahr 2017 mit der Vermarktung beginnen", sagte Michael Berens im Gremium. Hövelhofs Bürgermeister lobte die gute Zusammenarbeit mit der Nachbarkommune, auf deren Fläche an der Autobahn 33 (Anschluss-Stelle Stukenbrock-Senne/Polizeischule) das 50-Hektar-Gebiet ausgewiesen werden soll. Zunächst werden 30 Hektar angegangen. "Der Bedarf ist da. Die Unternehmen warten auf ein Signal", sagte Berens, der mit der Verwaltung in Schloß Holte- Stukenbrock über die Gründung eines gemeinsamen Zweckverbandes, einer GmbH oder einer Anstalt des öffentlichen Rechts verhandeln wird. Dabei ist über eine 50-50-Regelung im Gespräch. Zunächst jedoch muss der Regionalrat den Regionalplan ändern. Das könnte in der Sitzung im Dezember geschehen. Die entsprechende Mehrheit in diesem Gremium gilt als gesichert.

realisiert durch evolver group