0

Hövelhof Hövelhofer Unternehmer ist 75

Statt offizieller Geburtstagsfeier lädt Rudolf Henrichsmeyer ehemalige Mitarbeiter zum Rentner-Tag ein

05.11.2014 , 17:33 Uhr
Rudolf Henrichtsmeyer. - © FOTO: ANDREAS G. W. KIRSCHNER
Rudolf Henrichtsmeyer. | © FOTO: ANDREAS G. W. KIRSCHNER

Hövelhof. Rudolf Henrichsmeyer, langjähriger geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Henrichsmeyer in Hövelhof, hat gestern seinen 75. Geburtstag gefeiert. Auch nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Unternehmensführung ist der Jubilar in der Region und darüber hinaus in der gesamten Möbelbranche eine hochgeschätzte Persönlichkeit.

Rudolf Henrichsmeyer, Absolvent des Holztechnikums, Fachhochschule, in Rosenheim, hatte 1967 den 1928 von seinem Vater als "Geha-Werke" gegründeten Möbelhersteller übernommen und mit unternehmerischem Weitblick sowie seinem Gespür für neue Anforderungen des Marktes zukunftssicher weiterentwickelt.

Die bis dahin eher handwerklich geprägte Fertigung wurde von einer industriellen Produktion mit hohem Maschineneinsatz abgelöst, was zu einer gestärkten Wettbewerbsposition führte.

Ein weiterer Technologieschritt erfolgte Ende der 60er Jahre mit der Aufnahme der Schubkastenfertigung. 1979 löste Rudolf Henrichsmeyer den Bereich der Zulieferungen für andere Möbelhersteller aus den Möbelwerken Geha heraus und schuf mit hohen Investitionen die Basis für das zweite Standbein der Gruppe, das Unternehmen formaplan Holzwerkstoffe, das unter anderem heute einer der beiden führenden Schubkastenhersteller in Europa ist. Geha konnte sich auf Produktion und Vertrieb hochwertiger Möbelprogramme konzentrieren.

Für die Kontinuität des Familienunternehmens hatte Rudolf Henrichsmeyer bereits 2002 mit der Aufnahme seines Sohnes Rolf in die Geschäftsführung gesorgt. Rolf Henrichsmeyer ist seit 2005 alleiniger geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe, die heute einen Jahresumsatz von rund 90 Millionen Euro ausweist und eine Stammbelegschaft von mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat.

Rudolf Henrichsmeyer hat sich in den mehr als 50 Jahren aktiver Unternehmertätigkeit immer mit großem Engagement um die Belange seiner Mitarbeiter gekümmert und sich für sie eingesetzt. Vor diesem Hintergrund ist auch sein Wunsch zu sehen, anstelle einer großen offiziellen Feier zu einem Rentner-Tag einzuladen, um sich aus Anlass seines 75. Geburtstagstages mit den ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seines Unternehmens zu treffen. Diese Form der Geburtstagsfeier entspricht auch der großen Verbundenheit des Jubilars mit dem Standort Hövelhof sowie mit seiner Heimatregion.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group