0
Zuversicht herrscht bei (v. l.) Bokes Oberst Heinz Hennemeier, dem stellvertretenden Landrat Hans Bernd Janzen, Schützen aus Verlar und Oesdorf, dem ehemaligen Landrat Manfred Müller, dem Schützenvertreter Hakenbergs, dem stellvertretenden Kreisschützenoberst Johannes Henneke sowie Kreisschützenoberst Reinhard Mattern. - © Johannes Büttner
Zuversicht herrscht bei (v. l.) Bokes Oberst Heinz Hennemeier, dem stellvertretenden Landrat Hans Bernd Janzen, Schützen aus Verlar und Oesdorf, dem ehemaligen Landrat Manfred Müller, dem Schützenvertreter Hakenbergs, dem stellvertretenden Kreisschützenoberst Johannes Henneke sowie Kreisschützenoberst Reinhard Mattern. | © Johannes Büttner

Delbrück Peter Wackel soll das Kreisschützenfest zum Beben bringen

Die Planungen für das Kreisschützenfest nehmen nach der langen Pandemiepause Fahrt auf. Ein Mallorca-Sänger ist schon gebucht und für reichlich Parkplätze soll gesorgt werden.

Johannes Büttner
02.11.2021 | Stand 01.11.2021, 12:40 Uhr

Delbrück-Boke. In Boke tickt wieder die Kreisschützenfestuhr. 307 Tage zeigte sie am Samstag an. Anfang September 2022 wird sie die Null anzeigen. Denn vom 2. bis 5. soll im Lippedorf endlich das 63. Kreisschützenfest des Kreisschützenbunds Büren an den Start gehen. Das wünschen sich jedenfalls ganz besonders die Boker Sankt-Landolinus-Schützenbruderschaft und das Kreisschützenkönigspaar Heinz und Iris Kroos.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG