Noch ist der Lebensgefährte von Mechthild Böckmann nicht beigesetzt. Nach ihren derzeitigen Plänen, soll er am 25. Juli auf dem Friedhof in Ostenland (Kreis Paderborn) bestattet werden. - © Jens Reddeker
Noch ist der Lebensgefährte von Mechthild Böckmann nicht beigesetzt. Nach ihren derzeitigen Plänen, soll er am 25. Juli auf dem Friedhof in Ostenland (Kreis Paderborn) bestattet werden. | © Jens Reddeker

NW Plus Logo Delbrück/Hövelhof Wie der Eklat um eine Leiche zum Stadtgespräch wird

Zwischen Hövelhof und Ostenland im Kreis Paderborn wird seit Wochen über den erbitterten Streit zwischen einer Witwe und einem Bestattungsunternehmer getuschelt. Die NW hat mit beiden Beteiligten gesprochen.

Jens Reddeker

Delbrück/Hövelhof. Zehn Wochen nach dem Tod eines Mannes aus Ostenland ist dessen Urne noch immer nicht bestattet. Seit zehn Wochen schwelt ein erbitterter Streit zwischen der Witwe und einem Hövelhofer Bestattungsunternehmen. Schwere Vorwürfe gegen den Betrieb haben sich schriftlich sowie per Internet und Kurznachrichten in der Region verbreitet. In Ostenland und Hövelhof erreichen Vorhaltungen und Gerüchte auch die Neue Westfälische seit Wochen als Tuschel-Thema. Mechthild Böckmann, die Lebensgefährtin des Toten, findet keine Ruhe mehr, die Bestatterfamilie sieht ihre Existenz davonschwimmen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group