0
Der Umbau des Rathauses an der Marktstraße gehört mit 370.000 Euro zu den größeren Investitionen im Hauhaltsjahr 2020. - © Regina Brucksch
Der Umbau des Rathauses an der Marktstraße gehört mit 370.000 Euro zu den größeren Investitionen im Hauhaltsjahr 2020. | © Regina Brucksch

Delbrück Delbrücks Verschuldung ist größte Herausforderung im Haushalt

Keine Steuererhöhungen: Kämmerin sieht unter der Rubrik „Verschlechterungen“ nicht nur die steigende Kreisumlage, noch weitere Faktoren wirken ertragsmindernd

Regina Brucksch
09.11.2019 | Stand 09.11.2019, 18:22 Uhr

Delbrück. „Steuererhöhungen wird es nicht geben", leitete Ingrid Hartmann ihre Haushaltsrede mit einer guten Nachricht ein. Delbrücks Kämmerin und Bürgermeister Werner Peitz präsentierten am Donnerstagabend in der Ratssitzung das Zahlenwerk.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group