0
In zwei Klassen sollen zunächst 50 junge Menschen zu Sozialassistenten in Westenholz ausgebildet werden. - © Regina Brucksch
In zwei Klassen sollen zunächst 50 junge Menschen zu Sozialassistenten in Westenholz ausgebildet werden. | © Regina Brucksch

Delbrück Ehemalige Hauptschule in Westenholz wird zum Berufskolleg

Diskussion im Schulausschuss: „Mit dem Finanzierungsvorschlag des Trägers tun wir uns schwer“

Regina Brucksch
01.11.2019 | Stand 31.10.2019, 13:27 Uhr

Delbrück. Im Delbrücker Schul- und Kulturausschuss signalisierten die Mitglieder am Dienstagabend ihre Zustimmung für den Start eines Berufskollegs in den Räumen der ehemaligen Westenholzer Hauptschule. Die ersten 50 Nachwuchskräfte sollen ab dem Schuljahr 2020/21 ihre Ausbildungen in Heilerziehungspflege und Sozialpädagogik beginnen. Lediglich Reinhard Schmitz (SPD) und Brigitte Michaelis (PID) enthielten sich. Die Beschlussempfehlung an den Rat, sich für die Pläne der Kolping Schulwerk gGmbH auszusprechen, beinhaltet neben der Vermietung eine maximale Zuschusshöhe der Stadt, die jährlich 75.000 Euro beträgt und für die Dauer von fünf Jahren festgelegt ist.

realisiert durch evolver group