Schalteten Taschengeldbörse frei: Der Sprecher des Seniorenbeirat, Peter Teschner (vorne) sowie die Familienbeauftragte Rita Köllner (hinten v.li.), Christian Löhr und Jens Janiuk vom Paderborner Start up-Unternehmen "AcitDoo". - © privat
Schalteten Taschengeldbörse frei: Der Sprecher des Seniorenbeirat, Peter Teschner (vorne) sowie die Familienbeauftragte Rita Köllner (hinten v.li.), Christian Löhr und Jens Janiuk vom Paderborner Start up-Unternehmen "AcitDoo". | © privat

Delbrück Taschengeldbörse geht online

Moderne Nachbarschaftshilfe: Servicebrücke bringt Generationen zueinander. Auch eine Vermittlung von Hilfestellungen für Flüchtlinge ist denkbar

Delbrück. Der Rasen wächst einem über den Kopf, der Hunde müsste mal regelmäßig aus geführt werden oder eine Begleitung zum Einkaufen wird gesucht, all diese leichteren Tätigkeit werden bei Taschengeldbörsen vermittelt. "Bislang haben dies Verwaltungen oder Organisationen fast immer in Papierform gemacht. "Mit einer neu Entwickelten Online-Taschengeldbörse betreten wir Neuland", erklärt der Sprecher des Seniorenbeirats, Peter Teschner, dem bislang kein vergleichbares Projekt bekannt ist. Im Jahr 2015 gab das Land Nordrhein-Westfalen den Anstoß für das Projekt. "Mit einer Fördersumme von 15.000 Euro sollen landesweit Taschengeldbörsen aufgebaut werden. Für den Kreis Paderborn hat Delbrück den Zuschlag erhalten", so die Familienbeauftragte der Stadt Delbrück, Rita Köllner. Innerhalt kürzester Zeit wurde ein Konzept erstellt, dass von der Paderborner Firma "ActiDoo" umgesetzt wurde. Taschengeldbörsen bringen Jung und Alt zusammen. Jugendlich, die mit einfachen Tätigkeiten ihre Taschengeld aufstocken möchten und ältere oder mobilitätseingeschränkte Menschen, die Unterstützung brauchen können. "So werden Taschengeldbörsen zu Servicebrücken zwischen Jugendlichen und jungen Familien, mobilitätseingeschränkten Menschen oder Senioren. Wir versprechen uns davon ein Stück Nachbarschaftshilfe", betont Rita Köllner. Die Vermittlung der Angebote und der jugendlichen Nachfrager im Alter von 14 bis 20 Jahren übernimmt erstmals ein onlinebasiertes System, das Computer, dem Smartphone oder dem Tablet aus aufgerufen werden kann. "Auf allen Endgeräten und mit allen Betriebssystemen sieht die einfach gestaltete Oberfläche gleich aus. Das ist ein ganz wichtiger Teil der Benutzerfreundlichkeit" so Jens Janiuk von "ActiDoo". Die neuartige Taschengeldbörse ist auch als kostenlose App von der Homepage www.dasnez.de herunterzuladen. Der Seniorenbeirat bietet beim Erwerb der Zugangsmöglichkeiten zu der Datenbank seine Hilfestellung an. "Es braucht niemand Sorge zu haben, dass er das System nicht bedienen kann. Das ist wirklich leicht", betont Peter Teschner. Das Prinzip ist einfach: "dasnez" bietet eine Plattform, bei der sich beide Seiten melden können. Jugendliche, die gerne kleinere, ungefährliche Arbeiten gegen einen Obolus leisten möchten und ältere oder mobilitätseingeschränkte Menschen, die eine entsprechende Unterstützung wünschen. Bezahlt werden sollen den Jugendlichen mindestens fünf Euro je Stunde. Der Einsatz der Jugendlichen soll auf maximal zwei Stunden täglich sowie zehn Stunden in der Woche begrenzt bleiben. Dazu ist zunächst eine Registrierung notwendig. "Wir werden dann die Bewerber zu einer Art Vorstellungsgespräch einladen und erst danach das Angebot oder den Nachfrager freischalten", wollen Rita Köllner und Peter Teschner ein Ehrenamtlichen-Team aufbauen, dass die jeweiligen Angebote prüft. "Dazu gehört beispielsweise die Klärung der Unfall- oder Krankenversicherung. Natürlich können aber auch Angebot gelöscht werden", betont Rita Köllner. Die eigentliche Vermittlung nach der Freischaltung übernimmt dann die Onlinedatenbank. Bei Interesse kann die Software auch von anderen Kommunen im Kreis Paderborn, aber auch darüber hinaus genutzt werden. Auch eine Erweiterung, beispielsweise zur Vermittlung von Hilfestellungen für Flüchtlinge ist denkbar und technisch problemlos machbar. "Das sollte eigentlich ein Selbstläufer werden", ist Peter Teschner vom Erfolg der bislang einzigartigen online-Taschengeldbörse überzeugt. Weitere Informationen erteilt auf Anfrage Rita Köllner unter Tel. (0 52 50) 99 62 81 oder unter www.dasnez.de erhältlich.

realisiert durch evolver group