An dieser Buche hat Förster Stefan Befeld den Pfennigkohlenkrustenpilz festgestellt. - © Jutta Steinmetz
An dieser Buche hat Förster Stefan Befeld den Pfennigkohlenkrustenpilz festgestellt. | © Jutta Steinmetz

NW Plus Logo Kreis Paderborn Mit welchen Tricks die Buche im Kreis Paderborn überlebt

Obschon der Baum des Jahres 2022 auch in der Brenker Mark ein paar Schwierigkeiten hat, setzt Förster Stefan Befeld Hoffnung auf die „Mutter des Waldes“, die aus dem Kreis kaum wegzudenken ist.

Jutta Steinmetz

Büren-Steinhausen. Die Brenker Mark ist ein schönes Stückchen Wald dort bei Steinhausen an der östlichen Grenze des Regionalforstamtes Hochstift. Auch wenn hier ab und an Feldahorn, Linden, Eichen, Hainbuchen und sogar Ulmen wachsen, prägt hier die Rotbuche das Bild – wie in vielen Wäldern der Region. Als „Mutter des Waldes“ gilt Fagus sylvatica, wie sie bei den Fachleuten heißt. Trotzdem geht der Klimawandel nicht spurlos an ihr vorüber.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema