Das Kartoffelfeuer ist der zentrale Punkt. Bernhard Franke sorgt seit 17 Jahren dafür, dass die Flammen lodern und der Holzfäller-Kaffee schmeckt. Als guter Heizer erwies sich auch Bürgermeister Burkhard Schwuchow. - © Johannes Büttner
Das Kartoffelfeuer ist der zentrale Punkt. Bernhard Franke sorgt seit 17 Jahren dafür, dass die Flammen lodern und der Holzfäller-Kaffee schmeckt. Als guter Heizer erwies sich auch Bürgermeister Burkhard Schwuchow. | © Johannes Büttner
NW Plus Logo Büren

Gelungener Neustart des Bürener Kartoffelmarktes

Nach drei Jahren Pause steht alles rund um die Knolle im Mittelpunkt des Stadtfestes. Trotz vieler Besucher ist es noch nicht sicher, ob es eine Wiederauflage geben wird.

Johannes Büttner

Büren. Drei Jahre lang gab es kein Kartoffelfeuer auf dem Bürener Marktplatz, aber die Glut war nie ganz erloschen. Am Samstag loderten die Flammen wieder auf. Der Kartoffelmarkt, einst ein beliebtes Bürener Stadtfest, erlebte seine Renaissance. Dass der Kartoffelmarkt nicht an seiner Attraktivität verloren hat, das zeigten die Besucherzahlen. Besonders am Nachmittag nutzten viele Besucher das schöne Wetter zu einem Ausflug auf dem Marktplatz. Maßgeblich an der Wiederauferstehung des Traditionsmarktes beteiligt war Oskar von Bohuszewicz...

Jetzt weiterlesen?
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG