Am Flughafen Paderborn/Lippstadt könnten von rund 170 Mitarbeitern nach einer Insovenz nur etwa 60 erhalten bleiben, hat die Geschäftsführung mitgeteilt. Die Führungsriege soll nach aktuellem Stand nicht ausgewechselt werden. - © Jens Reddeker
Am Flughafen Paderborn/Lippstadt könnten von rund 170 Mitarbeitern nach einer Insovenz nur etwa 60 erhalten bleiben, hat die Geschäftsführung mitgeteilt. Die Führungsriege soll nach aktuellem Stand nicht ausgewechselt werden. | © Jens Reddeker
NW Plus Logo Kreis Paderborn

Heftige Kritik an Paderborner Flughafen-Bossen

Mit Kopfschütteln blickt so mancher Wegbegleiter auf die Finanznot am Airport. In Wirtschaft und 
Politik kommen Stimmen auf, die Zweifel an der Eignung von Geschäftsführer Marc Cezanne schüren.

Jens Reddeker

Kreis Paderborn. Der Flughafen sei ihm "eine Herzensangelegenheit", sagt Andreas Bannenberg. Der Essener ist dem Paderborn/Lippstadt-Airport auf besondere Weise verbunden. Schon als Schüler kam er in den Genuss, dort in kleinen Maschinen abheben zu können, später war der Airport mal für ein Jahr sein Arbeitsplatz - und heute blickt er mit Kopfschütteln auf die wirtschaftliche Schieflage und das nahende Insolvenzverfahren. Er ist nicht der einzige, der meint, dass das Flughafen-Dilemma hätte verhindert werden können...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema