Parkplätze erforderlich: Die wenigen Abstellflächen vor dem Baumarkt darf der Eigentümer des Studios im Obergeschoss nicht in Anspruch nehmen. - © Karl Finke
Parkplätze erforderlich: Die wenigen Abstellflächen vor dem Baumarkt darf der Eigentümer des Studios im Obergeschoss nicht in Anspruch nehmen. | © Karl Finke

Büren Viertes Bürener Fitnesscenter wird ohne Genehmigung bereits eingerichtet

Streit gibt es auch um die Parkplätze

Karl Finke

Büren. Jede Menge Hanteln und Gewichtsscheiben, zahlreiche große Fitnessgeräte und Markierungen zum Koordinationstraining in Teppichfliesen: Das (vierte) Fitnesscenter im Obergeschoss des Baumarktes in Büren scheint schon so gut wie eingerichtet. Eine Baugenehmigung hat der Kreis Paderborn aber bislang nicht ausgesprochen. Und nur den Eigentümern und den Behörden war bislang bekannt, wo die geforderten bis zu 100 Parkplätze nachgewiesen werden sollen. Der Rat der Stadt Büren wollte am Donnerstagabend seine Zustimmung zur Nutzungsänderung für die 1.600 Quadratmeter einer ehemaligen Näherei (vor etwa 30 Jahren) geben. Heimische Inhaber der vorhandenen Studios in der Stadt hatten unter anderem mit über 250 Unterschriften gegen das Projekt protestiert. "Planungsrechtlich gibt es keine begründeten Einwendungen", fasste Fachbereichsleiterin Marita Krause aus dem Rathaus bereits im Bauausschuss am Mittwochabend die subjektive Widerstandssubstanz zusammen. "Büren braucht funktionierenden Einzelhandel" Der grüne Fraktionsvorsitzende Reinhold Zühlke beschrieb ein Dilemma: "Der Eigentümer macht keine konkreten Angaben, wo seine Parkplätze sein sollen." Der Ratsherr wies auf die benachbarten Betriebe auf dem Gelände des früheren Unternehmens Gebro. Dort befinden sich der zum Marktkauf zählende Getränkemarkt, ein Aldi, Werkzeughandel, eine Kampfschule und weitere Einrichtungen. "Büren braucht einen funktionierenden Einzelhandel", so Zühlke weiter, "wo die Leute vernünftig einkaufen können." Der Eigentümer der vorhandenen Parkflächen habe bereits eine Kanzlei eingeschaltet, um die Rechte der Gewerbebetriebe zu wahren. Der Eingang zum Fitnesscenter liegt auf der Rückseite des Baumarktes direkt vor den Stellflächen für den Marktkauf-Getränkemarkt. Mit 13 Stimmen der CDU, gegen zwei von der FDP und den Vertreter der Grünen wurde die Nutzungsänderung im Bauausschuss mehrheitlich befürwortet. Was der Eigentümer des Baumarkt-Gebäudes sagt Das Baumarkt-Gebäude ist von der Sintfeld Immobilien Stich & Günter GmbH erworben worden. Geschäftsführer Martin Stich blieb am Donnerstag auf Anfrage von nw.de vage, wo die Firma Stellflächen für Besucher des Fitnesscenter bereit stellen will. Das Unternehmen habe "brach liegende Flächen erworben" und "Teilflächen mit Baulasten" versehen. Ein Teil der Stellflächen müsse "noch kurzfristig erstellt werden", so Stich (auch Easy Leaving Immobilien GmbH) weiter. Unter diesen Grundstücksangelegenheiten sei allerdings "die Tinte noch nicht trocken". Im Bauausschuss der Stadt hatte der Vorsitzende Peter Salmen (SPD) festgestellt: "Geöffnet werden darf erst, wenn alle Genehmigungen vorliegen." Gebäudeeigentümer Stich ging am Donnerstag von einer Eröffnung "jetzt im Dezember" aus. Seine Mieter, die Betreiber des Fitnesscenters, hätten schon "Hunderte Anmeldungen eingesammelt", so der Vermieter zur Nachfrage nach einem solchen Angebot vor Ort. Wenn die Stadt Büren das Vorhaben am Donnerstagabend im Stadtrat genehmigt hat, will der Kreis Paderborn in der kommenden Woche die Genehmigung auch für die Baulast erteilen. Der Gebäude-Eigentümer habe auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses Hoffmann an der Fürstenberger Straße 50-60 Parkplätze nachgewiesen. Die bereits fast fertigen Aufbauarbeiten für das Fitnesscenter sind aus Sicht der Kreisverwaltung "nicht üblich", genau genommen illegal.

realisiert durch evolver group