0
Das Zeitfenster, in dem sich die Gefangene frei bewegen können, wurde nun gekürzt. - © Karl Finke
Das Zeitfenster, in dem sich die Gefangene frei bewegen können, wurde nun gekürzt. | © Karl Finke

Büren/Düsseldorf Kritik an Verschärfung der Abschiebehaft in Büren

Einschluss: Die Anstaltsleitung hat die Zeit, in der sich die Gefangenen auf dem Gelände frei bewegen dürfen, mehr als halbiert. 
Statt wie bislang von 22 Uhr bis 7 Uhr müssen sie nun von 21 Uhr bis 14 Uhr in ihren Zellen bleiben

Nicole Hille-Priebe Nicole Hille-Priebe
12.12.2017 | Stand 12.12.2017, 15:57 Uhr

Büren/Düsseldorf. Die Leitung der Abschiebehaftanstalt in Büren verschärft offenbar die Haftbedingungen für die Inhaftierten. Laut Informationen des Vereins Hilfe für Menschen in Abschiebehaft Büren ist der Einschluss der Abschiebegefangenen in ihren Zellen seit Montag auf die Zeit von 21 Uhr bis 14 Uhr ausgedehnt worden.

realisiert durch evolver group