0
Konrektor Burkhard Hellwig (v. l.) zieht vor den Augen von Patrick Hofmacher (Malteser-Werke) und Schulleiter Reinhard Herbst ein Element nach unten. Die Stühle tragen die Farbe des Logos der Schule. - © Foto: Karl Finke
Konrektor Burkhard Hellwig (v. l.) zieht vor den Augen von Patrick Hofmacher (Malteser-Werke) und Schulleiter Reinhard Herbst ein Element nach unten. Die Stühle tragen die Farbe des Logos der Schule. | © Foto: Karl Finke

Büren Umbau am Bürener Liebfrauengymnasium

Liebfrauengymnasium: Die Privatschule im Eigentum des Kreises und unter Führung der Malteser hat die alte Bausubstanz des früheren Internats umgekrempelt. Tonstudio und gute Stube für Veranstaltungen

Karl Finke
26.01.2017 | Stand 26.01.2017, 16:28 Uhr |

Büren. Einen großen historischen Gebäudeteil des Bürener Liebfrauengymnasiums werden Schulnutzer und Besucher in Kürze kaum wiedererkennen. Links vom Haupteingang, wo sich unter der Fassade eine alte Villa verbirgt, und im daneben liegenden Mittelbau (früher Internat) entstehen neue Fachräume für die Musik, Beratungs- und Betreuungszimmer und eine zukünftige gute Stube für das private Gymnasium.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG