NW News

Jetzt installieren

0
Moderatorin, Schauspielerin, Regisseurin Mo Asumang in der Wewelsburg - © Karl Finke
Moderatorin, Schauspielerin, Regisseurin Mo Asumang in der Wewelsburg | © Karl Finke

Büren Mo Asumang schildert ihre Besuche bei Rassisten

Vortrag in der Wewelsburg

Karl Finke
05.12.2016 | Stand 05.12.2016, 07:19 Uhr

Büren-Wewelsburg. Ist das naheliegend, wie Mo Asumang (53) in der Wewelsburg vorgibt? Die afrodeutsche TV-Moderatorin ("Liebe Sünde", 1990er) hat seit 2005 Rassisten in Deutschland und den USA persönlich getroffen. Im Knast, einfach an der Haustür geklingelt, und mit bewaffneten Klu-Klux-Klan-Mitgliedern ist die Berlinerin in die Dunkelheit gefahren. Todesangst hatte die Mutter einer Deutschen und eines Ghanaers schon als junge Taxifahrerin ausgestanden.