0
Ortstermin auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Niederhagen: Die Feuerwehr ist schon 1963 hier eingezogen, hat die frühere KZ-Küche (hinten), nach dem Zweiten Weltkrieg eine Flüchtlingswohnung, 1978 zum Gerätehaus umgebaut. Fachbereichsleiterin Marita Krause (Mitte) erläutert den Stadtvertretern die geplanten Umbauten den niedrigeren Gebäudeteils (rechts). - © Fotos: Karl Finke
Ortstermin auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Niederhagen: Die Feuerwehr ist schon 1963 hier eingezogen, hat die frühere KZ-Küche (hinten), nach dem Zweiten Weltkrieg eine Flüchtlingswohnung, 1978 zum Gerätehaus umgebaut. Fachbereichsleiterin Marita Krause (Mitte) erläutert den Stadtvertretern die geplanten Umbauten den niedrigeren Gebäudeteils (rechts). | © Fotos: Karl Finke

Büren-Wewelsburg In Wewelsburg wird das einzig erhaltene Gebäude des KZ umgebaut

Karl Finke
10.06.2015 | Stand 11.06.2015, 02:18 Uhr |
Unterschiedliche Nutzungen: Nach 1945 wurde der frühere Esssaal des Konzentrationslagers zunächst zum Flüchtlingslager. Ausschussmitglieder begutachteten eine frei gewordene Sozialwohnung - der komplette Innenausbau zeigt Holz.
Unterschiedliche Nutzungen: Nach 1945 wurde der frühere Esssaal des Konzentrationslagers zunächst zum Flüchtlingslager. Ausschussmitglieder begutachteten eine frei gewordene Sozialwohnung - der komplette Innenausbau zeigt Holz.

Büren-Wewelsburg. Die frühere Küche des Konzentrationslagers Niederhagen ist unter dem heutigen Dach der Feuerwehr nicht mehr zu erkennen. Neben der Wewelsburger Fahrzeughalle beherbergt der schmalere Anbau, zunächst Esssaal für die Häftlinge, nach wie vor Sozialwohnungen. Sie sollen im nächsten Jahr umgebaut werden zu Umkleiden der Blauröcke. Und zum früheren Appellplatz hin eine kleine Dokumentation zur Nazivergangenheit aufnehmen.

realisiert durch evolver group