Wo Wälder und Felder heute eine Postkartenidylle abgeben, wurde vor 77 Jahren geschossen und gestorben. Hier bei Schloß Hamborn (l.) lieferten sich deutsche und US-Truppen Ende März 1945 noch Gefechte. - © Jens Reddeker
Wo Wälder und Felder heute eine Postkartenidylle abgeben, wurde vor 77 Jahren geschossen und gestorben. Hier bei Schloß Hamborn (l.) lieferten sich deutsche und US-Truppen Ende März 1945 noch Gefechte. | © Jens Reddeker

NW Plus Logo Kreis Paderborn Weltkriegsende: Als der Schlachtenlärm im Paderborner Land verstummte

Am 8. Mai vor 77 Jahren endet der Zweite Weltkrieg auch in der Region endgültig. Historiker Norbert Ellermann sagt, was in der Region kurz zuvor passiert ist. Das Gedenken steht im Zeichen des Ukraine-Kriegs.

Jens Reddeker

Kreis Paderborn. Als die Kapitulation Nazi-Deutschlands am 8. Mai 1945 in Kraft tritt, ist im Paderborner Land der Zweite Weltkrieg schon seit knapp fünf Wochen zu Ende. Am 1. April hatten die Amerikaner Paderborn erobert und mehr als 1.000 deutsche Soldaten gefangen genommen. Lager mit Vorräten, Munition und Ausrüstung fielen den Siegern in die Hände, der Truppenübungsplatz Senne wurde eingenommen und am 2. April das KZ Niederhagen in Wewelsburg befreit...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG