Borchens Bürgermeister Uwe Gockel, Ana Acosta Lebsanft vom Madrider Architekturbüro, Karin Striewe (Fachbereich Hoch- und Tiefbauverwaltung) und Innenarchitekt Thomas Geppert präsentieren das Modell des Siegerbüros aus Spanien. - © Uwe Müller
Borchens Bürgermeister Uwe Gockel, Ana Acosta Lebsanft vom Madrider Architekturbüro, Karin Striewe (Fachbereich Hoch- und Tiefbauverwaltung) und Innenarchitekt Thomas Geppert präsentieren das Modell des Siegerbüros aus Spanien. | © Uwe Müller
NW Plus Logo Borchen

Neuer Kindergarten: Spanisches Büro bekommt den Zuschlag

Architekten aus Madrid haben den Realisierungs-Wettbewerb zum Neubau des Betreuungs- und Kindergartengebäudes in Dörenhagen gewonnen. Anfangs gibt es 212 Bewerber aus ganz Europa.

Uwe Müller

Borchen. Olé – es fehlte nur noch der spanische Ausruf der Begeisterung als Borchens Bürgermeister Uwe Gockel den Sieger des Architektur-Wettbewerbs zum Neubau des Betreuungs- und Kindergartengebäudes in Dörenhagen bekannt gab. Der erste Platz und damit der Zuschlag geht an ein Architekturbüro aus Madrid. Sulitze Munoz Arquitectos heißt das Unternehmen, das am Freitag von der Architektin Ana Acosta Lebsanft in Borchen vertreten wurde. „Wir freuen uns sehr, dass wir den Wettbewerb gewonnen haben. Wir nehmen oft an diesen spannenden Wettbewerben in Deutschland teil...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema