0
In der Sekundarschule der Gemeinde Borchen plant Energieservice Westfalen Weser eine neue Heizzentrale. - © Uwe Müller
In der Sekundarschule der Gemeinde Borchen plant Energieservice Westfalen Weser eine neue Heizzentrale. | © Uwe Müller

Borchen Neue Heizungsanlage in Borchen spart 126 Tonnen Kohlendioxid ein

Eine zentrale Wärmeenergieversorgung soll Schule, Rathaus und Gemeindehalle in Borchen vernetzen

Uwe Müller
10.09.2019 | Stand 10.09.2019, 17:36 Uhr

Borchen. Der Heizkessel in der Borchener Sekundarschule ist 15 Jahre alt, die Heizungsverteilung sogar 19 Jahre und die Steuerungstechnik datiert von 1995. Es wird Zeit für eine neue Heizungsanlage, die Energie einspart. Da auch der 35 Jahre alte Heizkessel im Rathaus in den letzten Wintern vereinzelt Ausfälle hatte und auch die Wärmeversorgung in der benachbarten Gemeindehalle nicht auf dem neuesten Stand ist, wurde gleich für alle drei Gebäude ein Energieversorgungskonzept angefordert. Das stellte Markus Schulz vom Energieservice Westfalen Weser dem Haupt- und Finanzausschuss detailliert nun vor.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group