Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christian Carl (Mitte) hat zusammen mit Kämmerer Friedhelm Wächter (l.) und Christoph Wittler, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, den Haushaltsplan für 2022, den sie vor dem Spanckenhof präsentieren, eingebracht. - © Uwe Müller
Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christian Carl (Mitte) hat zusammen mit Kämmerer Friedhelm Wächter (l.) und Christoph Wittler, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, den Haushaltsplan für 2022, den sie vor dem Spanckenhof präsentieren, eingebracht. | © Uwe Müller
NW Plus Logo Bad Wünnenberg

Trotz Haushaltsdefizit plant Bad Wünnenberg hohe Investitionen

Im Haushaltsplan für 2022 soll viel für Familien sowie Tourismus und Wirtschaft getan werden. Trotz Corona ist die Wirtschaft in Bad Wünnenberg stabil und die Gewerbesteuer auf hohem Niveau.

Uwe Müller

Bad Wünnenberg. Viel Geld will die Verwaltung der Kur- und Badestadt für das kommende Jahr in die Hand nehmen, um den Status als Familienstadt sowie den Wirtschafts- und Tourismusstandort zu stärken. Gut zwölf Millionen Euro werden investiert, dafür werde auch mit einem entsprechenden Kreditbedarf (3 Mio. Euro) geplant. Im Haushaltsplanentwurf für 2022 stehe ein Defizit in Höhe von 2,4 Millionen Euro, erklärte der Kämmerer Friedhelm Wächter. Eigentlich wäre das Minus bei fast drei Millionen Euro, aber rund 510.000 Euro sind wegen der Pandemie isoliert zu betrachten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG