Mit Hilfe hydraulischer Werkzeuge retteten die Feuerwehrleute den eingeklemmten und schwer verletzten Sattelzugfahrer. Foto: R. Meyer - © Ralph Meyer
Mit Hilfe hydraulischer Werkzeuge retteten die Feuerwehrleute den eingeklemmten und schwer verletzten Sattelzugfahrer. Foto: R. Meyer | © Ralph Meyer
NW Plus Logo Paderborn

Unfall auf der A 44 mit vier Toten: Fahrer muss vor Gericht

Vor dem Paderborner Amtsgericht beginnt demnächst die juristische Aufarbeitung des Horror-Crashs auf der A44. Dem Angeklagten droht eine hohe Haftstrafe.

Birger Berbüsse

Paderborn. Es war buchstäblich ein Bild des Grauens, dass sich den herbeigeeilten Rettungskräften am 11. September 2020 auf der A 44 bot: Ein Lastwagen war zwischen Lichtenau und und dem Haarener Kreuz nahezu ungebremst auf ein Stauende aufgefahren und hatte einen Kleinwagen förmlich zerquetscht. Von dem zwischen zwei Sattelzügen eingeklemmten Kleinbus ragte nur das Heck seitlich auf die Standspur. Zugang zu dem restlichen Blechknäuel bekamen die Rettungskräfte erst, als der erste Sattelzug mit einer Seilwinde ein Stück nach vorn gezogen worden war...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG