0
Freuen sich auf die Einweihung: (v.l.) Gisbert Bürger, Burkhard Fingerhut und Björn Hesse stehen bei der FSV Bad Wünnenberg stellvertretend für den ehrenamtlichen Einsatz vieler FSV-ler, die ihre Freizeit investierten, um die Sportanlage im Aftetal entstehen zu lassen. - © Brigitta Wieskotten
Freuen sich auf die Einweihung: (v.l.) Gisbert Bürger, Burkhard Fingerhut und Björn Hesse stehen bei der FSV Bad Wünnenberg stellvertretend für den ehrenamtlichen Einsatz vieler FSV-ler, die ihre Freizeit investierten, um die Sportanlage im Aftetal entstehen zu lassen. | © Brigitta Wieskotten

Bad Wünnenberg Neue Sportanlage in Leiberg: Kork als Füllmaterial für Kunstrasen

Zur Einweihung gibt es beim FSV Bad Wünnenberg-Leiberg ein attraktives Programm – sogar mit Bundesligaflair

Brigitta Wieskotten
05.08.2019 | Stand 05.08.2019, 15:56 Uhr

Bad Wünnenberg-Leiberg. Nach drei Monaten Bauzeit und vielen ehrenamtlichen Stunden Eigenleistung ist der Kunstrasenplatz in Leiberg durch die FSV Bad Wünnenberg-Leiberg fertig gestellt worden und für den Spielbetrieb bereit. Und die Verantwortlichen waren bei der Planung und Umsetzung des Projektes schon vorausschauend. Die derzeitige Diskussion um das Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen und ein mögliches Verbot gilt für Leiberg nicht. Björn Hesse, 2. Vorsitzender der FSV Bad Wünnenberg-Leiberg, betont, dass bei dem neuen Sportgelände besonders Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wurde. „Wir haben uns bewusst gegen ein Kunststoffeinfüllmaterial entschieden. Für uns war von Anfang an klar, dass wir Kork einsetzen. Kork ist ein Naturprodukt und belastet nicht die Umwelt. Zudem hat Kork eigentlich nur Vorteile und ist im Vergleich zu EPDM sogar noch günstiger", so Hesse. Für den Unterbau wurde Recycling-Material eingesetzt – auch das sei ein Novum im Kreis Paderborn. Ehrenamtliches Engagement Burkhard Fingerhut, Vorsitzender der FSV und Stadtsportverbandsvorsitzender, lobt ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement in den letzten Monaten. „Was hier geleistet wurde ist sagenhaft". Eine Rentnertruppe habe die Berieselungsanlage aus dem Rasenplatz ausgebaut, weil sie für den Kunstrasenplatz nicht mehr notwendig ist und auf dem aufgewerteten Trainingsplatz eingebaut. „Das ohne einen Fachbetrieb zu errichten ist spitze", freut sich Fingerhut. Des Weiteren wurden über 1.000 Quadratmeter Pflaster von den Helfern der FSV gelegt und auch die Elastikschicht für den Untergrund. Neben einer 100-Meter-Laufbahn und einer Sprunggrube wurde auch noch ein neues Flutlicht in Leiberg installiert. Natürlich nach neuestem Standard. „Mit dem neuen LED-Flutlicht haben wir eine super Ausleuchtung auf dem neuen Platz, was uns insbesondere im Winter jetzt Top-Bedingungen schafft", freut sich Giesbert Bürger (Anlagen und Instandsetzung FSV Bad Wünnenberg-Leiberg). Die offizielle Einweihung ist am Samstag, 10. August, um 12 Uhr. Dabei werden der Bürgermeister und Vereinsvertreter zu Wort kommen. Danach folgt ein buntes Programm, zu dem alle Vereine, Unterstützer und Bürger eingeladen sind. Auch die Wanderer der Sternwanderung der Stadt Bad Wünnenberg werden gegen 14 Uhr in der neuen Sportanlage eintreffen. Am Sonntag, 11. August, ist Bundesligaflair im Sportpark Aftetal beim Leistungsvergleich mit den Jugendmannschaften vom VfL Wolfsburg, FSV Mainz, VfL Bochum, Preußen Münster und Delbrücker SC. Das Turnier läuft von 11 bis 16 Uhr. Zwischendurch sorgen die „Little Dancers" vom HTSV Leiberg für Unterhaltung. Parallel spielt die Damen-Hobby-Tennismannschaft des TC Leibergs gegen Holsen. An beiden Tagen ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

realisiert durch evolver group