NW News

Jetzt installieren

0
Roter Helm im Wald: Profi-Baumkletterer Kay Busemann aus Freiburg musste im Haarener Wald bis auf 35 Meter klettern. Dort erntete er Eichen-Zweige. - © Peter Albrecht
Roter Helm im Wald: Profi-Baumkletterer Kay Busemann aus Freiburg musste im Haarener Wald bis auf 35 Meter klettern. Dort erntete er Eichen-Zweige. | © Peter Albrecht

Bad Wünnenberg Bäume aus dem Haarener Wald eignen sich besonders zum Züchten

Zwischen Wewelsburg und Atteln werden Zweige 
aus den Kronen perfekter Eichen geerntet, um die Zukunft ihrer Art zu retten

Peter Albrecht
08.02.2018 | Stand 13.02.2018, 16:02 Uhr
André Hardtke: Projektkoordinator für Eichen. - © Peter Albrecht
André Hardtke: Projektkoordinator für Eichen. | © Peter Albrecht

Bad Wünnenberg. Im Haarener Wald stehen Eichen wie aus dem Bilderbuch. Und die sollen möglichst viele Nachkommen produzieren. Damit es Spitzen-Nachwuchs wird, haben jetzt Wissenschaftler in Sachen Baumzüchtung die Finger im Spiel. Am Mittwoch erklomm im Staatswald des Reviers Böddeken der Baumkletter-Profi Kay Busemann aus Freiburg gemeinsam mit seiner italienischen Kollegin Erika Luppi vier Eichen für die Wissenschaft.