0

Bad Lippspringe Loch über Planet Pluto

Planetariumsgesellschaft sucht hilfsbereite Bürger

11.11.2013 | Stand 10.11.2013, 18:58 Uhr
Die Pluto-Skulptur.
Die Pluto-Skulptur.

Bad Lippspringe. Aufmerksame Kurgäste meldeten die Zerstörung der Pluto-Kuppel auf dem Planetenweg im Arminiuspark in Bad Lippspringe in der vergangenen Woche. Das kleine Modell des Planeten wurde diesmal nicht entwendet.

Nach der massiven Beschädigung der Sonnenkugel im Oktober 2007 ist dies nun - neben vielen kleineren - der fünfte gravierende Schaden. Er muss einmal mehr von engagierten Mitgliedern der Planetariumsgesellschaft OWL behoben werden. Der Aufwand für die Wiederherstellung der Pluto-Station beläuft sich nach Rücksprache mit dem Atelier Claes-Schaefers auf eine hohe dreistellige Summe.

Da es für derartige öffentliche Projekte keine Versicherungsmöglichkeit gibt, bringt der Vandalismus den Planetenweg wieder ernsthaft in Gefahr. Die Gesellschaft hofft, in den nächsten Wochen noch Sponsoren zu finden, die diese Arbeiten unterstützen. Es wurde Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Hinweise bitte an die Polizei unter Tel. (0 52 51) 306-0. Im Dezember soll der Pluto wieder in vollem Glanz erstrahlen und die Wanderer des Planetenweges und des Kurwaldes erfreuen.

Um weitere Zerstörungen besser aufklären zu können, sucht die Planetariumsgesellschaft Bürger, die bereit sind, ehrenamtlich bei der Betreuung des Planetenweges zu helfen - mit Kontrollgängen, leichten Reinigungen der Kuppeln und Schadensmeldungen. Aufgrund der steigenden Nachfrage von Besuchergruppen sucht die Gesellschaft auch Studenten der Naturwissenschaften oder ähnlich vorgebildete Personen als ehrenamtliche Führer für Gruppenwanderungen. Die nächste geführte Abend-Wanderung mit Teleskopbeobachtung von Diplom-Ingenieur A. Hoppe für alle Schüler ab etwa zehn Jahren, deren (Groß-) Eltern und Interessierte findet am Freitag, 3. Januar, um 17 Uhr statt. Interessenten melden sich bitte unter Tel. (0 52 50) 971 417 oder per E-Mail an info@planetarium-owl.de an.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group