Die Neuberechnung von IT-NRW hat ergeben, dass Bad Lippspringe bis zum Jahr 2050 ein Plus von 15,8 Prozent Einwohner haben wird. - © Uwe Müller
Die Neuberechnung von IT-NRW hat ergeben, dass Bad Lippspringe bis zum Jahr 2050 ein Plus von 15,8 Prozent Einwohner haben wird. | © Uwe Müller

NW Plus Logo Bad Lippspringe Falsch gerechnet: Aus Bevölkerungsrückgang wird kräftiger Zuwachs

Laut einer neuen Prognose werden 2050 19.000 Menschen in Bad Lippspringe leben. Damit korrigiert die Bezirksregierung die Zahlen des Landesbetriebes. Das wirkt sich auf den Schulentwicklungsplan aus.

Klaus Karenfeld

Bad Lippspringe. Der Landesbetrieb IT-NRW hat seine Bevölkerungsprognose von 2020 in Teilen korrigiert. Und die neuen Zahlen haben es in sich: Die Stadt Bad Lippspringe, der laut bisheriger Berechnung bis 2040 ein Bevölkerungsrückgang von knapp elf Prozent vorausgesagt worden war, kann jetzt mit einem satten Plus von 15,8 Prozent rechnen. „Wir haben die alte Prognose immer hinterfragt und als völlig unrealistisch bezeichnet,“ kommentierte Bürgermeister Ulrich Lange am Montagabend im Stadtrat die Mitteilung der Bezirksregierung...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema