Fast 2,5 Millionen Euro wurden in den Haushalt für den Neubau des Thermal-Freibades in Bad Lippspringe eingestellt. Diese Investition wird aber in diesem Jahr nicht mehr gebraucht. Erst einmal müssen die Förderanträge raus. - © Uwe Müller
Fast 2,5 Millionen Euro wurden in den Haushalt für den Neubau des Thermal-Freibades in Bad Lippspringe eingestellt. Diese Investition wird aber in diesem Jahr nicht mehr gebraucht. Erst einmal müssen die Förderanträge raus. | © Uwe Müller
NW Plus Logo Bad Lippspringe

Starker Einbruch bei der Gewerbesteuer in Bad Lippspringe

Corona hemmt die Haushaltsentwicklung der Stadt. Warum trotzdem das Jahresergebnis nicht so schlecht ist und was beim Freibad-Neubau gespart wird.

Uwe Müller

Bad Lippspringe. Die Zahlen, die Kämmerer Till Kremeyer den Ratsmitgliedern der Stadt Bad Lippspringe zur Haushaltsentwicklung 2021 präsentierte, waren keineswegs schockierend, aber rissen auch keinen zu Beifallsstürmen hin. Keine Frage: die Pandemie hemmt die Entwicklung. Vor allem bei der Gewerbesteuer erwartet Kremeyer eine halbe Million Euro weniger als vorher schon vorsichtig prognostiziert. Er ging von Einnahmen in Höhe von 3,5 Millionen Euro aus, aktuell kann er nur 1,3 Millionen verbuchen. Zur Hälfte weggebrochen ist die Vergnügungs- und Wettbürosteuer. Im Ansatz hatte der Kämmerer 117...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema