Im Krieg der Steine geht es darum, ob die Qman-Figur (r.) das 3D-Markenrecht der Lego-Minifigur verletzt. - © Jens Reddeker
Im Krieg der Steine geht es darum, ob die Qman-Figur (r.) das 3D-Markenrecht der Lego-Minifigur verletzt. | © Jens Reddeker

NW Plus Logo Kreis Paderborn Lego lenkt im Krieg der Steine mit Paderborner Spielzeughändler ein

Mit Video: Der öffentliche Druck des aus Bad Lippspringe stammenden Youtubers Thorsten Klahold zahlt sich offenbar aus. Der größte Spielzeugkonzern der Welt will mit ihm noch diese Woche verhandeln.

Jens Reddeker

Bad Lippspringe. Mit seinem gelungenen PR-Coup und einer aktiven Fanbasis im Rücken hat der Bad Lippspringer Spielzeughändler Thorsten Klahold einen Etappensieg im Krieg der Steine erreicht: Der Lego-Konzern hat zugesagt, in dieser Woche mit ihm über die Zulässigkeit von Minifiguren eines chinesischen Herstellers zu verhandeln. Die Freude ist Klahold anzusehen, wenn er berichtet, dass sich Lego-Anwälte bei seinem Rechtsberater gemeldet hätten, um Gesprächsbereitschaft zu signalisieren. Er bewertet die Offerte als „super Sache"...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren