Vor dem Auferstehungsgarten: (v. l.) Finja, Jonas, Emilia, Dilawar sowie vorne Marlena und Kathrina. - © Klaus Karenfeld
Vor dem Auferstehungsgarten: (v. l.) Finja, Jonas, Emilia, Dilawar sowie vorne Marlena und Kathrina. | © Klaus Karenfeld

Bad Lippspringe Ostergarten in der Bad Lippspringer Concordia-Grundschule

Auf Spurensuche: Eingangsbereich verwandelt sich in eine große biblische Szene

Bad Lippspringe. Es sind entscheidende Tage und Stunden, über die ausführlich in der Bibel berichtet wird – angefangen beim viel bejubelten Einzug von Jesus in Jerusalem über den Tod am Kreuz bis hin zur seiner Auferstehung. Die Schüler der dritten und vierten Klasse der Concordia-Grundschule Bad Lippspringe haben sich kurz vor Ostern auf eine besondere Spurensuche begeben. „Es war der erste Ostergarten an unserer Schule“, betont Rektorin Claudia Willeke. „Die Idee dazu kam aus den Reihen der Schüler.“ Kurz vor den Osterferien war es soweit: Der Eingangsbereich der katholischen Grundschule verwandelte sich in eine große biblische Szene, die mit dem Gang von Jesus durch das große Stadttor ihren Anfang nahm. Sechs weitere Stationen, die von den einzelnen Klassen selbst gestaltet wurden, schlossen sich an. Die letzte Szene zeigte die Auferstehung mit dem offenen Grab und einer strahlend hellen Sonne. Eröffnet wurde der Ostergarten im Rahmen einer kleinen Wortgottesdienstfeier mit Pfarrer Georg Kersting und Gemeindereferent Andre Hüsken. Wie fällt die Bilanz aus? „Wir sind sehr zufrieden“, macht Willeke deutlich. „Insgesamt 20 Gruppen haben den Ostergarten, der mittlerweile wieder abgebaut wurde, in den vergangenen 14 Tagen besucht.“ Neben der örtlichen evangelischen Grundschule und der Grundschule Marienloh waren auch viele Kindertagesstätten aus Bad Lippspringe und Umgebung zu Gast.

realisiert durch evolver group