0
Schulstandort besprochen: (v. l.) Gesamtschul-Rektorin Roswitha Hillebrand, die Landtagsabgeordnete Sigrid Beer und Bürgermeister Andreas Bee. - © Klaus Karenfeld
Schulstandort besprochen: (v. l.) Gesamtschul-Rektorin Roswitha Hillebrand, die Landtagsabgeordnete Sigrid Beer und Bürgermeister Andreas Bee. | © Klaus Karenfeld

Bad Lippspringe Nächster Baustein Oberstufe

Schulort bietet alle Abschlüsse: Bad Lippspringe baut auf stabile Geburtenzahlen. Abgeordnete Sigrid Beer sieht gute Ausstattung

Klaus Karenfeld
28.05.2016 | Stand 27.05.2016, 19:20 Uhr

Bad Lippspringe. Bürgermeister Andreas Bee und die grüne Landtagsabgeordnete Sigrid Beer sind sich einig: "Der Schulstandort Bad Lippspringe ist für die Zukunft gut aufgestellt." Beer, die auch schulpolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist, war auf Einladung Bees in die Kur- und Badestadt gekommen. Der Bürgermeister nutzte die Gelegenheit, um seinen Gast umfassend über die aktuelle Schulsituation vor Ort zu informieren. "Bad Lippspringe sieht sich als Stadt, in der sich besonders auch die Familien wohlfühlen sollen", machte Bee gleich bei seiner Begrüßung deutlich. Und die Statistik scheint ihm recht zu geben. Die Zahl der Geburten zeigt seit Jahren deutlich nach oben. 2015 lag sie laut örtlichem Standesamt bei immerhin 141. Die Ausweisung neuer Baugebiete im Pracherfeld sowie im Bereich der ehemaligen Auguste-Viktoria-Klinik bezeichnete Bee als sehr gute Voraussetzung für den Zuzug weiterer Familien. Seine Prognose: "Die Kinder- und Schülerzahlen dürften in den nächsten Jahren und darüber hinaus zumindest stabil bleiben." Optimistisch gibt sich Bee auch mit Blick auf die Zukunft der örtlichen Gesamtschule. Zum kommenden Schuljahr sind hier 115 Schülerinnen und Schüler angemeldet. Die Zahl liegt über der des Vorjahres. Demnächst bereits wollen Schulträger und Schulleitung mit den Planungen für eine Oberstufe an der Gesamtschule beginnen. "Lehrer, Schüler und Eltern sowohl aus Bad Lippspringe als auch aus Schlangen sind hoch motiviert. Unser gemeinsames Ziel ist es, dass die Kinder bald schon hier vor Ort ihr Abitur machen können", betonte Bee im Verlauf des Gesprächs. Sigrid Beer bezeichnete das Engagement der Badestadt für einen attraktiven Schulstandort als vorbildlich: "Alle Schulabschlüsse können in Bad Lippspringe erreicht werden. Die Schulwege sind erfreulich kurz und die Schule ist sehr gut ausgestattet. Schülerinnen und Schüler haben in Bad Lippspringe beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Schulabschluss." Der Besuch der Landtagsabgeordneten in Bad Lippspringe ging zu Ende mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Schulmensa Im Bruch; hier werden täglich etwa 350 Essen ausgegeben.

realisiert durch evolver group