0
Aufruhe in der Gemeinde Altenbeken: Ein Mitarbeiter hat jeahrelang ungeöffnete Briefe in einem Schrank gehortet. - © Björn Leisten
Aufruhe in der Gemeinde Altenbeken: Ein Mitarbeiter hat jeahrelang ungeöffnete Briefe in einem Schrank gehortet. | © Björn Leisten
Altenbeken

Gemeindemitarbeiter in Altenbeken versteckt mehr als 1.500 Briefe

Ein Gemeindemitarbeiter in Altenbeken legte jahrelang ungeöffnete Briefe in Aktenschränke. Weitere Briefe in einem Karton gefunden

Kristoffer Fillies
12.02.2019 | Stand 12.02.2019, 18:25 Uhr

Altenbeken. Jahrelang hat ein Mitarbeiter der Gemeinde Altenbeken ungeöffnete Briefe von Bürgern und von anderen Gemeinden versteckt. Mehr als 1.500 an die Gemeindekasse adressierte Briefe wurden jetzt in verschlossenen Aktenschränken entdeckt. Bürgermeister Hans Jürgen Wessels gab in einer Mitteilung bekannt, die „verantwortliche Person" habe ihre Funktion in der Gemeindekasse verloren und bekomme ein anderes Angebot in der Verwaltung. Einer der Briefe trägt ein Datum aus dem Jahr 2011.