0

Fahrrad Oberlübbe - Schüler wird von Auto erfasst und schwer verletzt

21.09.2022 | Stand 21.09.2022, 16:00 Uhr

Hille (ots) -
Auf der Hauptstraße in Oberlübbe ereignete sich am Mittwochmorgen in Höhe der Fußgängerampel am Schülerweg ein schwerer Unfall. Gerade als ein Zehnjähriger den Bereich passieren wollte, wurde er von einem Auto erfasst, in deren Folge sich der Junge laut Notarzt als lebensgefährlich eingeschätzte Verletzungen zuzog.

Anhand von Zeugenaussagen sowie der Auswertung der Unfallspuren gehen die Beamten aktuell von folgendem Unfallhergang aus. So nutzte der in Hille wohnende Junge gegen 7.45 Uhr die Fußgängerampel, um seinen Weg in Richtung Grundschule fortzusetzen. Als die Ampel für ihn Grünlicht zeigte, schwang er sich auf sein Fahrrad und wollte die Straße queren, als er von einem in Richtung Siebenackern fahrenden Volkswagen erfasst wurde, an dessen Steuer ein 64-jähriger Hiller saß. In Folge des Zusammenstoßes schleuderte der Schüler auf die Straße. Aktuell wird davon ausgegangen, dass ihn der getragene Fahrradhelm vor folgenschwereren Kopfverletzungen schützte, aber darüber hinaus erlitt er multiple Verletzungen. Nach notärztlicher Behandlung verbrachte man den Jungen mittels Rettungswagen ins Klinikum Minden.

Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war der Bereich bis 13 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet. Zur Betreuung des Autofahrers wurde ein Notfallseelsorger alarmiert. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurden der Golf sowie das Fahrrad sichergestellt

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/5326618

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.