NW News

Jetzt installieren

0
Die beiden Zweiradfahrer konten sich offenbar nicht rechtzeitig sehen. Eine Kurve sowie hohes Gras schränkten die Sicht ein. - © Polizei Minden-Lübbecke
Die beiden Zweiradfahrer konten sich offenbar nicht rechtzeitig sehen. Eine Kurve sowie hohes Gras schränkten die Sicht ein. | © Polizei Minden-Lübbecke

Radfahrer und Rollerfahrerin stoßen frontal zusammen

11.06.2021 | Stand 11.06.2021, 10:30 Uhr

Stemwede (ots) - Auf dem kombinierten Geh-/Radweg entlang der Bremer Straße (B 51) in Dielingen ist es am Donnerstagnachmittag zum Zusammenstoß zwischen einem Rennradfahrer und einer Rollerfahrerin gekommen. Dabei erlitt der 79-jährige Fahrradfahrer aus Bad Essen Verletzungen.
Der Mann wurde von einer alarmierten Rettungswagenbesatzung zunächst an der Unfallstelle behandelt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Die 24-jährige Rollerfahrerin aus Bohmte blieb unverletzt.
Zu der Kollision kam es gegen 15.30 Uhr, als der Bad Essener außerhalb der Ortschaft zwischen den Einmündungen Reininger Straße und Köperweg in nördliche Richtung fuhr. In einem Kurvenbereich stieß er mit der ihm entgegenkommenden 24-Jährigen frontal zusammen. Offenbar hatten sich die beiden Zweiradfahrer nicht rechtzeitig wahrnehmen können, da neben dem Kurvenverlauf vor allem das hohe Gras die Sicht erheblich einschränkte.
Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4938836

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.