NW News

Jetzt installieren

0

Polizei stellt Verkehrsverstöße fest

11.06.2021 | Stand 11.06.2021, 10:00 Uhr

Minden, Lübbecke (ots) - Bei einem Einsatz zur Bekämpfung von Ablenkung im Straßenverkehr, haben die Beamten des Verkehrsdienstes am Donnerstag in Minden und Lübbecke mehrere Verstöße festgestellt.
So dokumentierten die Verkehrsexperten vormittags auf der Ringstraße insgesamt 42 Vergehen, die 23 Owi-Anzeigen und 19 Verwarngelder zur Folge hatten. Darunter befanden sich unter anderem 16 Autofahrer und ein Radfahrer, die mit einem mobilen Endgerät am Steuer erwischt wurden. Zudem stellte man sieben Verstöße gegen die Gurtpflicht fest. Sieben Radfahrer befuhren die Radwege in falscher Fahrtrichtung. Sie erhielten ein Verwarngeld.
Zwei dieser Radler versuchten zeitlich unabhängig voneinander erfolglos nach der polizeilichen Ansprache zu flüchten, konnten jedoch kurz darauf gestoppt werden.
Bei einer weiteren Kontrollstelle im Bereich Weingarten / Schützenstraße in Lübbecke erhoben die Polizisten am Nachmittag außerdem 13 Verwarngelder gegen Verkehrsteilnehmer. 12 davon hatten ein Stopp-Zeichen missachtet.
Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4938759

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.