NW News

Jetzt installieren

0
Die neun Küken blieben genauso wie ihre Mutter unverletzt. - © Polizei Minden-Lübbecke
Die neun Küken blieben genauso wie ihre Mutter unverletzt. | © Polizei Minden-Lübbecke

Auffahrunfall: Autofahrer bremst um Entenfamilie über die Straße zu lassen

10.06.2021 | Stand 10.06.2021, 13:00 Uhr

Minden (ots) - Blechschaden, ein verletzter Autofahrer sowie eine unversehrte Entenfamilie sind das Ergebnis eines Unfalls vom Mittwochmorgen auf der Mindener Viktoriastraße.
So befuhr ein 34-jähriger Mindener mit einem VW gegen 8.40 Uhr die Viktoriastraße in Richtung Dankersen, als er in Höhe der Bahnstraße eine wanderlustige Entenfamilie bemerkte, welche die Fahrbahn überquerte. Daraufhin bremste er sein Fahrzeug ab. Ein sich hinter ihm befindlicher Renault-Fahrer (71) - ebenfalls aus Minden - konnte indes nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr in das Heck des Volkswagens auf. Dadurch zog sich der 34-Jährige offenbar leichtere Verletzungen zu, verzichtete aber auf die Hinzuziehung eines Rettungswagens. Der Renault-Fahrer blieb unverletzt.
Dies galt auch für die mehrköpfige Entenfamilie, welche von den Einsatzkräften in Sicherheit gebracht wurde. Im Anschluss hatten die tierischen Unfallbeteiligten den Beamten gegenüber wenig Sinnvolles mitzuteilen und verweigerten lieber laut schnatternd und piepsend ihre Aussage. Stattdessen ergriffen Mutter und neun Entenkinder in einem günstigen Moment eilig davonwatschelnd die Flucht in unbekannter Richtung.
Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4938009

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.