0

Falsche Microsoft-Mitarbeiter rufen an: Polizei warnt vor bekannter Betrugsmasche

13.01.2021 | Stand 13.01.2021, 12:31 Uhr

Kreis Minden-Lübbecke (ots) - Sie sprechen am Telefon häufig ein schlechtes Englisch und geben sich als angebliche Microsoft-Support-Mitarbeiter aus. Doch hinter diesen Anrufern verbergen sich Betrüger, die aktuell versuchen, die Menschen im Kreis Minden-Lübbecke übers Ohr zu hauen.
In den letzten Tagen hat die Polizei aus dem gesamten Kreisgebiet Meldungen über derartige Anrufe bekommen. Obwohl die Betrugsmasche seit vielen Jahren bekannt ist, hat es jedoch einen Fall gegeben, bei dem eines der Opfer den falschen Microsoft-Mitarbeitern den Zugriff auf den Computer gewehrte.
Bei der Masche weisen die Betrüger ihre Opfer in der Regel auf einen vermeintlichen Virenbefall ihres Computers mit Schadsoftware oder ein anderes massives Computerproblem hin. So soll ein unmittelbar bevorstehendes Versagen des Betriebssystems vorgegaukelt werden.
Gegen eine Geldzahlung bieten die Täter eine Reparatur per Fernwartung an. Um dies zu ermöglichen, soll der Angerufene ein entsprechendes Programm von einer Internetseite herunterladen. Doch dieses Programm ermöglicht den Kriminellen, den Computer zu manipulieren, um an die Kennwörter und andere persönliche Daten ihrer Opfer zu gelangen.
Die Polizei rät bei solchen Anrufen: Beenden Sie umgehend das Telefonat. Kommen Sie den Aufforderungen des Anrufers nicht nach und geben Sie keinesfalls Daten preis. Veranlassen Sie niemals eine Geldzahlung.
Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:
Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4810951

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group