Verständlich erklärt: Wann und wie NW-Artikel genutzt werden dürfen - © Tobias Becker
Verständlich erklärt: Wann und wie NW-Artikel genutzt werden dürfen | © Tobias Becker

Lübbecker Land Copy and Paste - Der tägliche Kampf um die Textrechte

Frank Hartmann

Ein Phänomen, das seit längerem zu beobachten und trotz vielfacher Erklärungen, zum Teil langer Telefonate und Mailwechsel schwer in den Griff zu bekommen ist und manchmal auch zu Ermahnungen durch den Medienanwalt der NW führt, sind die Copy-and-Paste-Fans unter unseren Lesern. Vor allem diejenigen, die Mitglied in einer oder in mehreren örtlichen Facebook-Gruppen sind. Die scannen oder fotografieren munter Fotos, Überschriften, Textpassagen oder gleich den ganzen Text aus dem Blatt und posten sie. Einige schreiben den Text auch ab und meinen, sie könnten damit die Nutzungsregeln umgehen. Mancher Admin lässt das sogar laufen.

Die Inhalte der NW sind grundsätzlich geschützt

Ist es wirklich so schwer zu akzeptieren, dass Fotos und Texte einem Urheberrecht unterliegen? Und das man sie deshalb nicht einfach übernehmen und weiterverbreiten darf?

Die Nutzungsregeln der NW sind eindeutig: "Die Inhalte der Neuen Westfälischen sind grundsätzlich urheberrechtlich geschützt – sowohl die Artikel und Fotos in der gedruckten Ausgabe und im ePaper als auch diejenigen im Onlineangebot auf nw.de. Möchten Sie NW-Berichte für eigene Zwecke nutzen, bedarf es der ausdrücklichen Genehmigung der Chefredaktion bzw. des jeweiligen Ressorts."

Wer mitreden will, muss informiert sein

Auch die Weiterverwendung von Artikeln, die bei nw.de veröffentlicht wurden - also etwa das Posten eines Links, der zum gewünschten Artikel führt -, ist Schritt für Schritt beschrieben. Außerdem die Möglichkeit, eine ganze Zeitungsseite aus dem Blatt oder dem ePaper zu nutzen, ist dort nachzulesen.

Wir freuen uns ja, wenn unsere online gestellten Artikel für so wichtig gehalten werden, dass man sie zum Beispiel in einer Facebook-Gruppe postet und darüber diskutiert. Aber er muss eben zu nw.de verlinkt sein.

Es heißt ja immer: Wissen ist Macht. Und wer wissen und mitreden will, was im Lübbecker Land läuft, sollte sich aus der NW informieren. Die gibt es natürlich nicht umsonst. Auch deshalb ist es nicht in Ordnung, wenn ein einziges Exemplar für Hunderte anderer Gruppenmitglieder zugänglich gemacht wird.

Viele Vereine halten sich an die Spielregeln

Viele Vorstände von hiesigen Vereinen, Verbänden und anderen Organisationen haben mit uns Kontakt aufgenommen und halten sich an die Spielregeln. Das sollte auch in den lokalen Facebook-Gruppen möglich sein - die sind ja kein rechtsfreier Raum, wie mancher vielleicht meint. Sondern das Urheberrecht gilt selbstverständlich auch dort.

Wer die NW-Nutzungsregeln nachlesen und erfahren möchte möchte, was geht und was nicht, findet sie hier: www.nw.de/nutzungsrechte

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group