0

Lübbecke Kolumne: Keine Angst vor dem 50.!

Volker Hoffmeister
03.12.2016 | Stand 02.12.2016, 18:41 Uhr

Wie mein 50. Geburtstag war? Also erst mal muss man ja natürlich sagen: 50 ist das neue 39! Es ist für mich ein ganz toller Geburtstag gewesen. Ich hatte noch nie ein Problem mit Geburtstagen gehabt. Bei 30. vielleicht ein bisschen. Da habe ich gesagt: Naja, jetzt bist du nicht mehr so ganz jung. 40 war ganz, ganz toll, da habe ich groß gefeiert. Und der 50. war so, dass ich gedacht habe: Jetzt hat man alles in trockenen Tüchern, ist glücklich mit dem, was man hat. Man hat die richtigen Freunde bis dahin. Man sollte beruflich alles im Trockenen haben. Ich bin jetzt seit drei Jahren fertig mit meinem Umbau und fühle mich wohl in meiner Wohnung. Also ich muss sagen, der 50. Geburtstag war für mich eine ganz tolle Vorbereitung.

Was wünscht man sich? Dass wir gutes Wetter haben, natürlich. So, dass wir draußen noch ein wenig sitzen können und ein paar Leute einladen können. Einstimmung mit Grünkohl oder Rouladen, das hatte ich geplant. Dazu wollte ich mit ein paar Freunden in ein Restaurant hier in Lübbecke. Ich hatte die Familie eingeladen, die Freunde, die Mitarbeiter, wir waren so um die 50 Personen.

Sicher kennen Sie das Buch "Bestellungen beim Universum": Ich hatte auch im Universum bestellt, leider hatte ich vergessen, die Gradzahl anzugeben. So waren dann an meinem Geburtstag tagsüber 33 Grad, und noch um 19 Uhr 27 Grad! Also musste ich das Ganze umplanen. Die Gäste wären mir ja weggelaufen! Also habe ich schnell umgebucht und wir sind dann zu unserem Italiener gegangen und haben dort gefeiert. Zum Glück hatten sie noch etwas für 50 Personen frei. Also gab?s statt Roulade und Rotkraut Antipasti und Panna Cotta. Die haben wirklich alles gegeben.Wenn ich an die Dekoration denke, alles war so stimmig.

Mit einer besonderen Sorte Gerbera, die aussah wie so kleine Haarpüschel. Das passte zu mir! Ein rundum gelungenes Fest. Danach sind wir noch zu mir mit 30 Personen und haben auf der Dachterrasse bis morgens um 5 weitergefeiert.

Ein ganz tolles Erlebnis hatte ich schon gleich morgens. Ich wollte immer mal draußen schlafen und bei dem Wetter passte das auch. Da habe ich die Matratzen auf die Dachterrasse gelegt und draußen in meinen 50. Geburtstag hineingeschlafen. Das war schon etwas Besonderes. Und wenn man dann noch mit einem Grinsen einschläft ...

Ich habe schon morgens ganz viel Spaß gehabt, weil die Mitarbeiter nach oben kamen und die Geschenke: Ich habe eine Torte mit einem Foto von mir drauf bekommen, das war schon etwas Besonderes. Oder Karten vom Krimidinner, eine Einladung zum erotischen Kochkurs. Ist das ein Kurs, zu dem ich nur mit Schürze bekleidet gehe?, habe ich gedacht. Nein, es ist ein Kurs mit aphrodisierenden Gewürzen. Ein tolles Geschenk!

Aber das Schönste war von meiner Familie: Früher war ich mit meinen Eltern und meinen Geschwistern in Südtirol wandern. Die Berge haben mich schon immer fasziniert und ich hatte den Geschmack von der Brotzeit immer auf der Zunge. Ich habe dann mal geäußert, dass ich noch mal wieder mit der Familie in die Berge fahren möchte. Eigentlich hatte ich das schon wieder verdrängt. Ich wollte auch nicht weinen an meinem Geburtstag, aber es waren Freudentränen! Ich bekam von meiner Familie einen Gutschein für das gleiche Hotel, in dem wir damals waren. Dort fahren wir nächstes Jahr zusammen hin. Und auf der Karte selbst war ein Foto von mir mit einem Haflinger. Das ist damals mit mir durchgegangen! Dieses Mal soll auch ein Ausritt auf einem Haflinger auf dem Programm stehen. Ich wünsche jedem, dass er an seinem Geburtstag einen so tollen Tag verbringt!

Was ich noch meinem 50. gemacht habe: Ich wollte ein wenig makelloser aussehen. Also habe ich das, was man in seiner Jugend nun mal so macht - wie Tattoos und Piercings - entfernt. Um Reinheit für meinen Körper zu finden und neu zu starten. Gesundheit und Zufriedenheit und viel Lachen, das sind sowieso meine Lebensmottos und ich möchte auch in Zukunft, dass das so bleibt. Dass die Leute mich draußen in einer freundlichen Stimmung sehen und ich sie auch zum Lachen bringen kann.

Jeder hat irgend etwas, das einen betrübt, aber die 50 ist etwas, vor dem man keine Angst haben muss! Ein bisschen Pflege und Sport, so kann man weiter attraktiv durchs Leben gehen. Und, mein Rat: Jeder soll so Geburtstag feiern, wie er möchte, die anderen müssen sich danach richten.

Information
Volker Hoffmeister ist Promi-Friseur in Lübbecke. In unserer Kolumne schneidet er alltägliche Themen an und gibt salonfähige Tipps. Bei Radio Westfalica klatscht und tratscht er jeden Freitag in der Sendung "Waschen, Schneiden, Klönen".

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG