Stemwede

Umstritten: Die Amprion-Stromtrasse zwischen St. Hülfe und Wehrendorf wird ausgebaut, Klagen dagegen auch aus Stemwede waren vor Gericht gescheitert. Die Bürger fanden nach eigener Einschätzung im Planverfahren kein Gehör. Nun hat der Ausbau der Höchstspannungsleitung begonnen. Über den Sachstand informierte ein Fachbüro im Stemweder Betriebsausschuss. Für Amprion arbeitet das gleiche Planungsbüro, das auch das Wegekonzept für Stemwede entwickelte. - Foto: Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Straßenzustand in Stemwede ist ewiges Thema


Überlegungen: Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat schlägt die Gründung eines Beirates für die MKK vor. In einem solchen Gremium könne vertrauensvoll über medizinische Konzepte und Standorte gesprochen werden. - Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Abruszat: "MKK reden Standorte schlecht"


Fünf Jungtiere: Stefan Bulk legt dem 30 Tage alten Storch einen Ring an. Foto: Klaus Frensing - Klaus Frensing
Lübbecker Land

Fünf auf einen Streich: Störche werden beringt


Tanzen rund um die Uhr: Von Freitagnachmittag bis Sonntagabend legten auf dem Main Floor ununterbrochen DJ’s auf. Für die Goa-Fans vor allem in der Dunkelheit ein Augenschmaus, denn durch die Lichtstrahler kam die Deko da erst richtig zur Geltung. - Tanja Dittmann
Stemwede

Tausende Goa-Fans stampfen in den Mai


Fan: Die 10-jährige Leona war eine der Jüngsten im Publikum und gehörte zu den Ersten, die sich ein Autogramm von Guido Cantz holten. Die Karte für den Live-Auftritt hatte sie sich zum Geburtstag gewünscht. - Cornelia Müller
Stemwede-Wehdem

Guido Cantz macht gern Quatsch


realisiert durch evolver group