Stemwede

Aktion zum Jubiläum: Das Filmteam vom Verein "Leben in Wehdem" und die Filmemacher freuen sich über das Projekt. - Foto: Karl-Heinz Tiemeier||
Stemwede-Wehdem.

Großes Kino zum Jubiläum


Anerkennung: Der stellvertretende Wehrführer Matthias Maler konnte zahlreiche Mitglieder der Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp mit den Jugendflammen der Deutschen Jugendfeuerwehr auszeichnen. Fotos: Feuerwehr/Torsten Fischer||
Stemwede-Haldem

Mehr Feuerwehreinsätze nach Unwettern verbucht


Markant: In Levern steht bislang der erste Abschnitt des "Hauses der Gesundheit". Bei Bedarf kann es erweitert werden. - Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Neue Ärzte müssten her


Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. - Andreas Frücht
Stemwede/Minden/Bad Oeynhausen

Sachbeschädigung durch Silvesterböller


Austausch: Esgebe nicht mehr Krisen an den Feiertagen, aber viele Patienten seien nachdenklicher, sagt der stellvertretende ärztliche Direktor Stefan Schüller (l.). Die familiäre Weihnachtserfahrung spiele auch eine Rolle, ergänzt Seelsorger Paul Alexander Lipinski gegenüber Bianca Hanning vom LWL, - Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Bescherung hinter Gittern


Halten zusammen: Viele Bürger aus der Ortschaft Sundern trafen sich unweit des Glockenstuhls, um auf Initiative der Dorfgemeinschaft gemeinsam den Jahresabschluss einzuläuten. - Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Naturdorf wird zum Verein


Zuversichtlich: Bürgermeister Kai Abruszat setzt auf neue Nutzungen der nicht mehr gebrauchten Feuerwehrhäuser. - Foto: J. Spreen-Ledebur
Stemwede

Neue Nutzungen der Feuerwehrhäuser im Blick


Symbolischer Akt: Die Urkunde zur Grundsteinlegung für das Feuerwehrgerätehaus Dielingen/Drohne unterschrieben Feuerwehrchef Joachim Lübke und Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat. Der Neubau von fünf Gerätehäusern kostet gut zehn Millionen Euro und zählt zu den größten Investitionen in Stemwedes Geschichte. - Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Stemwede senkt Steuern


Gegen das Vergessen: Die Mitwirkenden von "Zwischen Fahnenspruch und Dreschkasten". - CUT_MUELLER
Stemwede

Jetzt oder nie


Absturzort: Vor der Ruine des Oppendorfer Hofes Wilhelm Sander, Nr. 20, ist der Flugzeugmotor zu erkennen. - Repro: Cornelia Müller
Stemwede-Oppendorf

Als der Krieg nach Oppendorf kam


realisiert durch evolver group