0

Stemwede Diesel wird zurückgeholt

Exxon nimmt Arbeiten in Oppenwehe auf

13.02.2013 | Stand 11.02.2013, 21:44 Uhr

Stemwede (-sl-). Nun geht’s los: Ab dem heutigen Dienstag will der US-amerikanische Energiekonzern den Diesel aus dem Bohrloch "Oppenwehe 1" zurückholen. Die 25.000 Liter waren im Zuge eines Lagerstätten-Drucktests in das Loch gekippt worden.

Ein großer Teil des Diesels werde zurückgeholt und durch Stickstoff ersetzt, hatte Exxon kürzlich erklärt. Eine geringe Menge des Kraftstoffs soll im Bohrloch verbleiben.

Für Interessierte hat der Konzern in dieser Woche sein Info-Mobil auf dem Parkplatz des Landgasthauses Stemweder Berg am Oppendorfer Brahendamm geparkt. Hier können sich Bürger über die anstehenden Arbeiten sowie die Erdgas-Suche des Konzerns allgemein informieren und auch für einen Besuch auf dem Bohrplatz am Donnerstag anmelden.

Ob tief im Norden Stemwedes nennenswerte Erdgas-Vorkommen lagern? Die Auswertung der aus der Bohrung "Oppenwehe 1" gewonnenen Daten hatte Exxon wegen anderer und wichtigerer Projekte zurückgestellt. Zurzeit gibt’s laut Exxon Mobile keine Pläne für ein Frac-Verfahren oder für die Aufnahme der Förderung aus der Bohrung. Für beides müssten nach Konzern-Angaben ohnehin jeweils gesonderte Anträge gestellt werden.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group