0
Die Aktion der Stemweder Landwirte gegen die Zwangs-Stillegung von Flächen war aus der Luft besonders deutlich. Landwirte befürchten, dass am Ende nur ökologisch wertlose Wüsten von Maisstoppeln bleiben werden. - © Maximilian Bühre
Die Aktion der Stemweder Landwirte gegen die Zwangs-Stillegung von Flächen war aus der Luft besonders deutlich. Landwirte befürchten, dass am Ende nur ökologisch wertlose Wüsten von Maisstoppeln bleiben werden. | © Maximilian Bühre

Stemwede 105 Traktoren bilden leuchtende Vier: Wogegen Bauern damit protestieren

Landwirte wehren sich gegen das Vorhaben der EU-Kommission, vier Prozent der Flächen stillzulegen. Sie sorgen sich um die Ernährung und um die Insekten.

12.04.2022 | Stand 12.04.2022, 13:46 Uhr

Stemwede-Drohne. Heimische Landwirte protestieren gegen eine Zwangsstilllegung von vier Prozent der Flächen. Dabei setzten sie mit 105 Schleppern aus der Region ein Zeichen. Auf dem Hof Wiese in Drohne trafen sich Stemweder, Rahdener und Wittlager Landwirte sowie ortsansässige landwirtschaftliche Lohnunternehmen und Werkstätten. Eingeladen dazu hatten die landwirtschaftlichen Ortsvereine Dielingen und Drohne.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!