Die Nachtlager im Heuhotel sind hergerichtet. Manuela und Gerd Grummert bieten auf dem Dachboden eines Fachwerkhauses mehrere „Zimmer“. - © Sonja Rohlfing
Die Nachtlager im Heuhotel sind hergerichtet. Manuela und Gerd Grummert bieten auf dem Dachboden eines Fachwerkhauses mehrere „Zimmer“. | © Sonja Rohlfing

NW Plus Logo Ausflugsziele in der Region Ausflugsziele in der Region: Wenn es nachts nach Heu duftet

Sommerserie "Ausflugsziele in der Region (3)": Bei Familie Grummert in Niedermehnen übernachten die Gäste auf dem Dachboden. Daneben locken ein Maislabyrinth und weitere Aktivitäten.

Sonja Rohlfing

Stemwede-Niedermehnen. Ein Bett im Kornfeld - das sang schon Jürgen Drews. Damit können Manuela und Gerd Grummert aus Stemwede-Niedermehnen zwar nicht dienen. Wohl aber mit dem aus einer der nächsten Zeilen, nämlich „es duftet nach Heu". Seit 2003 betreibt die Familie ein Heuhotel. Geschlafen wird auf dem Dachboden eines alten Bauernhofgebäudes, und zwar wirklich im Heu. „Wir hatten das alte Gebäude in Fachwerkständerbauweise. Als weiterer Stall war es ungeeignet...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group