So sehen Sieger aus: Die Titelträger und Platzierten des Königsschießens sind (v. l.) Oliver Störmer, Isabel Gläsker, Mike Oelker, Sophie Röttcher, Christian Hannebauer, Michaela Wilking, Roland Böller, Zoe Tiemann und Axel Hesse. Fotos: Gerd Scheland - © Gerd Scheland
So sehen Sieger aus: Die Titelträger und Platzierten des Königsschießens sind (v. l.) Oliver Störmer, Isabel Gläsker, Mike Oelker, Sophie Röttcher, Christian Hannebauer, Michaela Wilking, Roland Böller, Zoe Tiemann und Axel Hesse. Fotos: Gerd Scheland | © Gerd Scheland

Stemwede OWL-Schützen messen sich in Oppenwehe

Bezirkskönigsschießen: Rund 100 Würdenträger aus der ganzen Region gingen in Stemwede an den Start. Die hiesigen Teilnehmer schnitten ganz unterschiedlich ab

Gerhard Scheland

Stemwede-Oppenwehe. "Uff! Geschafft!", stöhnte Thorben Stevener. Der Geschäftsführer musste sich am Samstagabend einen Weg durch den voll besetzten Gastrobereich des Leistungsstützpunkts für Sportschießen in Oppenwehe bahnen, nachdem er unter dem Jubel der siegreichen Vereinsdelegationen die neuen Titelträger des Schützenbezirks 3 - Ostwestfalen und Lippe im Westfälischen Schützenbund ausgezeichnet hatte. Ausrichter des jährlich wiederkehrenden schießsportlichen Großkampftages des Schützenbezirks war der Schützenkreis Minden. Die neuen Würdenträger des Nachwuchses wurden unmittelbar nach den Titelkämpfen inthronisiert, während der neue Bezirkskönig bei den Altschützen einen Tag später im Rahmen der Bezirksdelegiertentagung durch den Bezirksvorstand gekrönt wurde. Am Start waren annähernd 100 Würdenträger(-innen) der Altschützen, Jugendlichen und Kinder. Zur Teilnahme aufgerufen waren alle amtierenden weiblichen oder männlichen Jugendkönige, Schützenkönige, Kreisjugendkönige und Kreiskönige aus den Vereinen, die dem Westfälischen Schützenbund angeschlossen sind. Zudem waren alle Schützen, Damen, Jugendliche und Kinder startberechtigt, die beim vorangegangenen Kreiskönigsschießen die Ränge zwei bis fünf belegt hatten. Der größte Coup gelang der elfjährigen Sophie Röttcher Die Teilnehmer aus den Vereinen in der Gemeinde Stemwede und aus dem Rahdener Stadtbereich schnitten mit unterschiedlichem Erfolg ab. Der größte Coup gelang der elfjährigen Sophie Röttcher, amtierende Kinderkönigin im Schützenverein Haldem. Die Nachwuchsschützin sicherte sich mit einem hervorragenden Ergebnis die Würde der Bezirkskinderkönigin und wurde von der mitgereisten Haldemer Schützengarde nach der Siegerehrung lautstark gefeiert. Die Tielger Kinderkönigin Sabrina Huck verpasste den Sprung aufs Podest nur knapp. Sie landete auf dem vierten Rang, während Joshua Haarmeyer (Oppendorf), Lucy Drees (Reiningen) und Bas Koppe (Levern) die Plätze fünf bis sieben belegten. Für den Wettbewerb des jüngsten Nachwuchses galten übrigens erschwerte Bedingungen: Zwischen den beiden Schuss-Serien mussten die Jungen und Mädchen eine Bewegungseinheit absolvieren. Will heißen: Sie hatten mittendrin einen flotten Sprint hinzulegen, bevor sie die zweite Hälfte der insgesamt zehn Schüsse abfeuern durften. Der Titel bei den Jugendlichen ging in den Schützenkreis Minden. Bei den Teilnehmern von zwölf bis 20 Jahren verwies Christian Hannebauer die Konkurrenz mit deutlichem Vorsprung auf die Plätze. Rang zwei belegte Jan Jürs von der Detmolder Schützengemeinschaft, Rang drei Isabel Gläsker vom Schützenverein Oetinghausen. Für die heimischen Jugendlichen lief es nicht so gut. Tarek Holle (Oppenwehe) landete auf dem zehnten, Miles Kemper (Arrenkamp) auf dem elften und Jan Meuser (Oppenwehe) auf dem zwölften Platz. Ausgesprochen spannend ging es bis zum Schluss beim Wettkampf der Altmajestäten zu. Mike Oelker vom Schützenverein Viktoria Hille setzte sich äußerst knapp gegen Aileen Buhmeier (SK Minden) und Oliver Störmer (SK Herford) durch. Harald Angelbeck aus Levern, der für den Schützenkreis Lübbecke am Start war, belegte in der Endabrechnung Rang fünf, Gerhard Obering vom Schützenverein Oppendorf landete auf Platz zehn und die Oppenweher Schützenkönigin Silke Sämann auf Platz 21. Beim parallel laufenden Wettkampf um den Bezirkskaiserpokal für alle ehemaligen Bezirkstitelträger verwies Roland Böller mit dem besten Teiler die noch amtierende Bezirkskönigin Michaela Wilking vom Schützenverein Arrenkamp auf Rang zwei. Bevor die neuen Titelträger als äußeres Zeichen ihrer Würde die Insignien erhielten, bedankte sich Geschäftsführer Thorben Stevener bei den Schießverantwortlichen Ralf Eikenhorst, Michael Quittschau, Edith Haake und Henrik Pieper für deren Unterstützung, lobte den fairen Wettkampf und stellte die durchweg guten Ergebnisse heraus.

realisiert durch evolver group