Topact beim Stemweder: Russkaja - © Holoubek F.
Topact beim Stemweder: Russkaja | © Holoubek F.

Stemwede "Umsonst & Draußen" geht los

Stemweder Open-Air-Festival: Im Ilweder Wäldchen und auf den Feldern drumherum laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. "Russkaja" ist der Top Act

Stemwede. 42 Jahre "Umsonst & Draußen" im Zeichen der Kuh und kein bisschen leise: Die Vorbereitungen für eines der größten Festivals dieser Art in Norddeutschland sind längst angelaufen. Am Wochenende, 17. und 18. August, werden Tausende Festivalbesucher nach Stemwede pilgern, um zu feiern, zu tanzen, zu campen. "Von den vielen unermüdlichen Helfer des veranstaltenden Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK) gibt es viele der ersten Stunde. Aber ans Aufhören denken wir auch nach 42 Jahren keineswegs", so Wilhelm Lindemann vom JFK. Kein Wunder: Die Altdame unter den Open-Air-Festivals erfreut sich größerer Beliebtheit denn je. Auch in diesem Jahr wird das Ilweder Wäldchen wieder Kopf stehen. "Das überregional bekannte Festival verdankt seine Attraktivität vorwiegend der wunderbaren und unkommerziellen Atmosphäre sowie seines vielseitigen Angebots. Ein buntes Treiben mit einem ganz eigenen Charme", weiß Lindemann. Konzept des Festivals sei ein Gesamtspektakel, das sich aus vielen kleinen Rahmenveranstaltungen zusammensetze, die unterschiedliche Alters- und Kulturgruppen in das Festival einbinde. Ein Markenzeichen des Stemweder Festivals ist seine musikalische Bandbreite die von Rock, Indie, Reggae, Pop, über Punk bis hin zu Metal und Folk reicht. Mit der Waldbühne und der Wiesenbühne gibt es zwei Bühnen mit 24 Bands. Daneben gibt es das "Sonnensystem", das mit seiner Akustik- und Kleinkunst-Stage das Gesamtprogramm abrundet. »Buntes Treiben mit einem ganz eigenen Charme« "Russkaja" ist der Top Act am Samstagabend. Die Gruppe gilt als Hochgeschwindigkeit-Sensation mit ihrer russischen Turbo-Polka und ist die wohl erfolgreichste Musik-Kolchose auf diesem Planeten. Mehr als 800 Auftritte weltweit und als erste Band der Geschichte spielten sie vier Mal hintereinander auf dem größten Metall-Festival der Welt in Wacken. ab 16.30 uhr geht es am Freitag auf der Waldbühne los, auf der Wiesenbühne ab 17.30 Uhr. Am Samstag startet der erste Liveauftritt um 13.30 Uhr auf der Waldbühne und auf der Wiesenbühne um 14.45 Uhr. Auch 2018 ist das Festival wieder umsonst. "Finanziert werden Bands, Bühnen, Technik, Pacht für das Gelände, Toiletten und die Müllentsorgung allein durch den Verkauf von Essen und Getränken", erklärt Lindemann. Unter dem Motto "Kuhtes tun" werde deshalb die Unterstützung des "Umsonst & Draußen Gedankens" erwartet. Es sollten keine selbst mitgebrachten Getränke im Bereich der Bühnen und Stände verzehrt werden. "Damit es auch 2019 wieder ein Festival im Zeichen der Kuh geben kann, sollten die Besucher das vielfältige Angebot auf dem Festival nutzen", bietet der Veranstalter. Alle Infos unter www.stemwederopenair.de

realisiert durch evolver group