Früher mahlten Windmühlen wie hier in Wehe das Korn. Modernere Anlagen erzeugen Strom. Das Weher Windrad ist allerdings technisch "altes Eisen" und soll durch eine neue Anlage ersetzt werden. - © Archiv Joern Spreen-Ledebur
Früher mahlten Windmühlen wie hier in Wehe das Korn. Modernere Anlagen erzeugen Strom. Das Weher Windrad ist allerdings technisch "altes Eisen" und soll durch eine neue Anlage ersetzt werden. | © Archiv Joern Spreen-Ledebur

NW Plus Logo Rahden Altes Windrad soll durch modernes ersetzt werden: Anlieger droht mit Klagen

Ein Weher Betrieb will ein altes Windrad durch ein modernes ersetzen. Repowering ist unter bestimmten Vorgaben machbar.

Joern Spreen-Ledebur

Rahden. Sie liegt nun fast fünf Jahre zurück, jene denkwürdige Sitzung des Rahdener Stadtrates. Im Oktober 2017 stoppten Teile der CDU, die FDP und die damaligen Freien Wähler das Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans zur Ausweisung von Windrad-Standorten. Die Vertreter der drei Parteien ignorierten damals auch die Empfehlung von Bürgermeister Bert Honsel, das Planverfahren zu einem Ende zu bringen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!