0
Auch die NW-Redaktion trauert um Wilhelm Horstmann, der für die Neue Westfälische berichtet hat. - © (Symbolfoto) Pixabay
Auch die NW-Redaktion trauert um Wilhelm Horstmann, der für die Neue Westfälische berichtet hat. | © (Symbolfoto) Pixabay

Rahden Ehemaliger NW-Mitarbeiter: Trauer um Chronisten des Nordkreises

Viele Bürger aus dem Lübbecker Land trauern um Wilhelm Horstmann. Er begleitete Politik und Vereine über Jahrzehnte und schrieb als Reporter auch für die NW.

Joern Spreen-Ledebur
30.06.2022 , 02:00 Uhr

Rahden-Pr. Ströhen. Es gab einen Spruch, der schon ein bisschen legendär war. „Stellt ju mol tohoupe.“ So klang es in seiner Mundart, wenn Wilhelm Horstmann irgendwo im Nordkreis eine Gruppe fotografierte. Bei einer Jahreshauptversammlung, bei einem Schützenfest, bei einer anderen Gelegenheit. „Stellt euch mal zusammen.“ Oft hat er es gesagt. Gut 50 Jahre arbeitete Wilhelm Horstmann als Journalist im Lübbecker Land. „Stellt ju mol tohoupe“ wird aus seinem Mund nie wieder zu hören sein. „Horstmanns Willi“ hat für immer die Augen geschlossen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!