Die Rettungswache schließt sich direkt an das Krankenhaus Rahden an. Die Wache soll nach Angaben des Kreises neu gebaut werden. - © Joern Spreen-Ledebur
Die Rettungswache schließt sich direkt an das Krankenhaus Rahden an. Die Wache soll nach Angaben des Kreises neu gebaut werden. | © Joern Spreen-Ledebur

NW Plus Logo Kommentar Sorgen um neuen Klinik-Standort: Schnell erreichbar - nicht für alle

Im Lübbecker Land könnte ein neues zentrales Klinikum gebaut werden. Eine wichtige Zahl wurde geändert. Das könnte den Standort entscheiden, meint unser Autor.

Joern Spreen-Ledebur

Im Herbst vorigen Jahres war die Zuversicht groß. 90 Prozent der Einwohner sollten ein mögliches neues Klinikum im Lübbecker Land binnen 20 Minuten erreichen. Dabei wurde auch auf die Krankenhaus-Planung des Landes NRW verwiesen. Die fand sogar Zustimmung in den Reihen des Rahdener Krankenhaus-Freundeskreises. Zu den zehn Prozent, die bei der 20-Minuten-Erreichbarkeit hinten rüber fielen, wolle man nicht gehören. So sagte es etwa der Freundeskreis-Vorsitzende Clemens Eggensperger.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!