In der Stadt Rahden gibt es ein Testzentrum in Pr. Ströhen. Nun eröffnete der Präventionsrat ein Testzentrum in der Rahdener Innenstadt. - © Archiv Joern Spreen-Ledebur
In der Stadt Rahden gibt es ein Testzentrum in Pr. Ströhen. Nun eröffnete der Präventionsrat ein Testzentrum in der Rahdener Innenstadt. | © Archiv Joern Spreen-Ledebur

NW Plus Logo Rahden Test- und Impfmöglichkeit in Rahden organisiert

In Rahden betreibt der Präventionsrat ein Testzentrum und organisiert einen ersten Impftermin. Der Bürgermeister widerspricht Meinungen, die Stadt tue nichts.

Joern Spreen-Ledebur

Rahden. Das Testzentrum des Präventionsrates in der früheren Praxis Klusmeier am Grotemeier-Parkplatz hat seinen Betrieb aufgenommen. Buchungen für das Testzentrum sind online über die Homepage der Fontane-Apotheke möglich. An diesem Wochenende steht auf Initiative des Präventionsrates auch ein Impftermin in der Rahdener Innenstadt an. Die Termine waren ratzfatz vergeben.

Im Hauptausschuss widersprach Rahdens Bürgermeister Bert Honsel der Auffassung, die Stadt sei untätig. Die CDU-Fraktion hatte für die Sitzung einen vom 16. November datierten Antrag gestellt, ergänzend zum Testangebot in Pr. Ströhen auch in der Innenstadt eine solche Station einzurichten. Zudem solle es Impfmöglichkeiten vor Ort geben. „Es ist eine dringliche Sache“, sagte Guido Peitsmeier (CDU).

Warum die CDU ihren Antrag stellte

Hintergrund seien die steigenden Inzidenzen und der stark steigende Testbedarf. Die Kapazitäten der Arztpraxen seien stark überlastet, so Peitsmeier. Mit einer Teststation in der Innenstadt sollten Kapazitäten erweitert werden. Wichtig sei ein professioneller Betreiber. Es brauche längere Öffnungszeiten und qualifiziertes Personal, so Peitsmeier.

Es könnte laut Presseberichten der Eindruck entstanden sein, „die Stadt könnte geschlafen haben“, sagte Bürgermeister Bert Honsel. „Das hat sie aber nicht.“

Gespräche mit einem Interessenten

Mit einer Mail vom 15. November habe eine Mitarbeiterin der Fontane-Apotheke mitgeteilt, dass das Testzentrum in der früheren Klusmeier-Praxis aus personellen Gründen nicht weitergeführt werden könne. Fast zeitgleich sei auch die Diskussion in einer WhatsApp-Gruppe der CDU Rahden hoch gekocht und Ratsherr Ralf Möller habe erklärt, einen Interessenten für den Betrieb eines Testzentrums vermitteln zu können. „Ich habe mit dem Interessenten gesprochen, er ist sehr erfahren“, sagte Honsel. Einen Namen nannte er in der Sitzung nicht. Der Mann sei aber im medizinischen Bereich tätig.

Am 16. November habe ihn Wolfgang Adam vom Präventionsrat wegen eines Test- und Impfzentrums angerufen, so Honsel. Er habe Adam geraten, mit den Rahdener Ärzten zu sprechen und er habe sich um eine Location bemüht. Am 16. November habe er auch mit Friedrich-Wilhelm Grotemeier telefoniert und ihm erklärt, dass er einen Profi an der Hand habe, der auch binnen 45 Minuten Ergebnisse eines PCR-Tests liefern könne.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!